Vielseitiges Naturspektakel

Segeln um Norwegen

Segeln rund um Norwegen ist ein einzigartiges Erlebnis. Hohe grüne Berge, tiefe Fjorde und unzählige kleine Inseln bilden ein atemberaubendes Segelpanorama. Gerade Südnorwegen ist unter Seglern sehr beliebt und auch die nördlich des Polarkreises liegenden Lofoten sind einen Abstecher wert.

Norwegen liegt im Südatlantik und ist Teil der skandinavischen Halbinsel, direkte Nachbar sind Schweden, Finnland und Russland. Die eindrucksvolle Geographie des Landes zeigt sich in den weitläufigen Gebirgsketten und der, mit allen Inseln eingerechneten, fast 80.000 Kilometer langen Atlantikküste. Trotz der enormen Ausdehnung des Landes erreicht die Einwohnerzahl gerade eben die fünf Millionen Grenze. Norwegen trägt den Ehrentitel der Vereinten Nationen das „beste Land der Welt“ zu sein, das alleine ist natürlich schon Grund genug einen Törn in den Norden zu planen.

Dank einer langen Seefahrertradition gibt es in den Häfen und Marinas entlang der Küste eine gute Infrastruktur. Je weiter es gen Norden geht, desto mehr nimmt der Marinakomfort ab und stattdessen werden kleine Fischer- und Naturhäfen zu den bevorzugten Anlegestellen. Hier kann man dann beim Segeln die wilde und unberührte Natur Norwegens richtig genießen. Im Sommer ist das eine lohnenswerte Abwechslung zum überlaufenen Mittelmeerraum - nur ein Pullover sollte im Gepäck besser nicht fehlen!

 

Wilde Natur und atemberaubende Ausblicke, das ist Segeln in Norwegen!

Voraussetzungen für einen gelungen Törn nach Norwegen sind gute Navigations-Kenntnisse und jahrelange Erfahrung beim Segeln. Der Anspruch der norwegischen Segelreviere ist nämlich sehr unterschiedlich und manche der Gebiete sind so schwierig wie sie schön sind. Wer jedoch einmal den Schritt in den Norden gewagt hat, wird von der wilden Schönheit Norwegens begeistert sein!

Segeln Norwegen: Panorama

Alle Informationen zum Segeln um Norwegen

Geographie Norwegen ist geprägt von einer vielseitigen und unberührten Natur. Gebirgsmassive über 2300 Meter Höhe und karge Hochebenen zeichnen das Innere des Landes. Aber auch die lange Küstenlinie ist felsig und man findet nur selten Sandstrände, dafür tragen die Fjorde an vielen Stellen das Meer kilometerweit ins Landesinnere. Circa 150.00 kleine und größere Inseln umgeben Norwegen, die bekanntesten sind die Inselgruppen der Lofoten und Vesterålen, die beide nördlich des Polarkreises liegen. Das Revier um die Inselgruppen verspricht ein unvergessliches Naturspektakel beim Segeln. Andere beliebte Segelreviere sind der Oslofjord und das Gebiet um die alte Hansestadt Bergen in Südnorwegen. Hier finden sich zwischen den Inseln viele Ankerstellen, Besucher können spannende Städte entdecken und die Landschaft ist besonders abwechslungsreich.
Hauptsaison Die Segelsaison in Norwegen beschränkt sich nur auf die drei warmen Monate Juni, Juli und August. Zu dieser Zeit kann mit Sonnenschein und warmen Wetter gerechnet werden. Im Vergleich zu mediterranen Sommern ist es in Norwegen natürlich kalt, deswegen genießt man auch den Sommer eher in Jacke und Pullover.
Klima Trotz seiner nördlichen Lage ist die norwegische Westküste von einem verhältnismäßig milden und feuchten Klima geprägt. Dank des Golfstroms sind die Küstengewässer ganzjährig eisfrei und die Temperaturen moderat. In der Segelsaison klettern die Temperaturen durchschnittlich auf 15°C und sind so optimal für jegliche Outdoor-Aktivitäten. Das Klima im Osten und Nordosten ist dagegen sehr kontinental mit warmen Sommern und sehr kalten Wintern, hier kann es auch mal bis zu minus 40°C werden.
Wind & Wasser Die Windverhältnisse sind in Norwegen abhängig von den speziellen und unterschiedlichen Küstenformen, mitunter können Stürme oder starke Winde auftreten. Beispielsweise sind die Schärengebiete bekannt für Windabschattungen durch Berge, Düseneffekte, Windablenkungen oder Fallböen. Meistens herrscht jedoch ein aufladiger Wind aus westlicher Richtung, der mit bis zu vier Beaufort weht. Es empfiehlt sich jedoch in jedem Fall auf Veränderungen zu achten und regelmäßig Wettervorhersagen zuhören um sicher und erfolgreich zu Segeln. Die norwegischen Reviere variieren stark in ihrem Anspruch. Besonders schwierig sind die Schären und Inselgebiete, hier erfordert das Segeln besondere Navigations-Kenntnisse und ein hohes Maß an Aufmerksamkeit. Einfacher gestaltet sich dagegen das Segeln in den Fjorden, dort gibt es nämlich kaum Untiefen und Gefahren sind eindeutig gekennzeichnet.
Währung Norwegische Kronen
Sprache Norwegisch
Anreise Eine schnelle und unkomplizierte Anreise nach Norwegen ist per Flugzeug möglich. Das Land verfügt über mehrere internationale Flughäfen in Oslo, Bergen oder Stavanger. Grade der norwegische Billigflieger Norwegian bietet Nonstop-Flüge aus deutschen Städten nach Oslo an. Ansonsten sind Fähren die wichtigsten Transportmittel in Norwegen. Mit dem Auto kann eine solche Fährenanreise über Schweden, Dänemark oder direkt von Deutschland aus erfolgen. Inzwischen bieten auch viele Fernbus-Anbieter eine Reiseroute nach Oslo an, in vielen Fällen ist das die günstigste Anreise-Möglichkeit.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ)
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die ärztliche Versorgung in Norwegen entspricht dem deutschen Standard, jedoch muss beachtet werden, dass es in den dünnbesiedelten Gebieten im Norden des Landes zu Engpässen kommen kann. Bei notwendiger, regelmäßiger Betreuung sollten die medizinischen Möglichkeiten im Vorfeld abgeklärt werden. Für die Deckung der anfallenden Behandlungskosten ist die bei der deutschen Krankenkasse erhältliche europäische Krankenversicherungskarte notwendig, nur bei Zahnärztlichen Notfällen wird in der Regel eine Barbezahlung gefordert. Es empfiehlt sich vor der Reise eine einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen.
Sehenswert Als Urlaubsziel punktet Norwegen vor allem mit seinen schier unendlichen Outdoor-Möglichkeiten. Die wilde und vielseitige norwegische Natur lädt nicht nur zum Segeln, sondern auch zum Klettern, Angeln, Wandern, Ski oder Radfahren ein. Aber auch Oslo ist mit seinem kulturellen und architektonischen Vielfalt und dem bunten Stadtleben immer eine Reise wert, ebenso wie die Altstadt von Stavanger oder das Hanseviertel von Bergen. Ein absolutes Highlight jeder Norwegenreise ist natürlich das Nordlicht, das in den nördlichen Gefilden des Landes zu erblicken ist. Besonders gut lässt sich die natürliche Lichtshow auf den Lofoten beobachten. Ein weiteres touristisches Highlight ist der Nordkap, am nördlichsten Punkt Europas zieht jedes Jahr im Sommer die Mitternachtssonne die Besucher in ihren Bann.

Weitere interessante Themen