Vielfalt im Nordosten Europas

Segeln im Baltikum

Das Segelrevier Baltikum genießt zwar noch keine allzu große Bekanntheit, ein Qualitätsurteil sollte man jedoch beileibe nicht daraus ableiten. Ganz im Gegenteil – die Bedingungen für erfolgreiche Segeltörns im Nordosten Europas sind nahezu ideal. Die einsame Buchten und Häfen sind für passionierte Segler ein echtes Paradies.

„Traumhafte Sandstrände, unberührte Natur und malerische Landschaften – Das Baltikum gilt als absoluter Geheimtipp!“

Endlose Sandstrände, unberührte Natur und malerische Städte – die meisten Menschen assoziieren mit diesen Attributen eher den Süden Europas. Aber auch das Baltikum –bestehend aus den Ländern Estland, Lettland und Litauen – verfügt über eben solche Reize. Natur, Kultur, Sport oder Entspannung – hier ist für jeden das Passende dabei. Kein Wunder also, dass auch das Segeln im Baltikum immer beliebter wird. Konstante Winde und milde Sommer tragen zum Vergnügen auf dem Segelboot bei. Auch Einsteiger kommen dank der einfachen Wetter-Verhältnisse gut zurecht. Entdecken auch Sie die Vorzüge dieses echten Geheimtipps unter Europas Segelrevieren und informieren Sie sich über alle Gegebenheiten beim Segeln im Baltikum.

Segeln Baltikum: Panorama

Alle Informationen zum Segeln im Baltikum

Geographie Das Baltikum ist ein Gebiet in Nordosteuropa an der Ostküste der Ostsee. Zum Baltikum zählen die Staaten Estland, Lettland und Litauen. Diese werden demnach auch als baltische Staaten bezeichnet, die eine Fläche von rund 175.000 Quadratkilometern aufweisen. Die Gesamtbevölkerung beträgt etwa 6 Millionen Menschen. Die Landschaft ist sehr waldreich und geprägt von Dünen und Moränen.
Hauptsaison Die besten Bedingungen zum Segeln vor dem Baltikum bieten sich Ihnen im späten Frühjahr sowie im Sommer. Zu dieser Zeit sind die Tage sonnig und lang sowie der Niederschlag vergleichsweise gering. Angenehme, aber nicht allzu heiße Temperaturen und konstante Winde bescheren ein unbeschwertes Segeln. Zudem ist das Revier noch nicht allzu überlaufen, sodass Sie selbst zur Hauptsaison mit viel Platz in den Häfen rechnen können.
Klima Die baltischen Staaten sind durch ein kühl-gemäßigtes bis kontinentales Klima geprägt. Dadurch sind die Sommer eher mäßig warm. In den Sommermonaten kann es jedoch mitunter auch sehr heiß werden. In der Regel liegen die Höchstwerte allerdings bei 25 Grad Celsius. Vor allem in den Küstengebieten herrscht zudem ein recht feuchtes Klima. Den meisten Niederschlag gibt es jedoch im Winter. Allgemein lässt sich sagen, dass die Temperaturen nach Norden hin kühler werden und Estland somit die kältesten Temperaturen aufweist.
Wind & Wasser Die Winde rund um die Küsten des Baltikums wehen relativ konstant. Diese kommen aus westlicher Richtung und sind vor allem an den Küsten sehr gleichmäßig. Flauten sind eher selten, was ein entspanntes Segeln ermöglicht. Auch plötzliche Wetterumschwünge treten kaum auf. Somit kommen auch Einsteiger voll auf ihre Kosten.
Währung Euro
Sprache Estnisch, Litauisch, Lettisch
Anreise Zunächst ist bei der Anreise natürlich entscheidend, wohin Sie überhaupt möchten. Für alle drei Länder des Baltikums besteht die Möglichkeit der Anreise per Flugzeug. Von Deutschland aus werden insbesondere die internationalen Flughäfen in Tallinn (Estland), Riga (Lettland) und Vilnius (Litauen) angeflogen. Die Flugzeit beträgt jeweils rund zwei Stunden. Wesentlich langwieriger, aber dennoch möglich ist die Anreise mit dem eigenen PKW und/oder Fähre. Empfehlenswert ist dabei die Strecke über Frankfurt an der Oder und Warschau. Von Kiel oder Travemünde beispielsweise, kommen Sie auch mit der Fähre in Ihr gewünschtes Gebiet.
Ortszeit Osteuropäische Zeit (OEZ) mit osteuropäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die allgemeine ärztliche Versorgung in den baltischen Ländern entspricht weitestgehend den europäischen Standards. Allerdings muss man außerhalb der großen Städte mit Abstrichen bei den medizinischen Einrichtungen rechnen. Während die Notfallversorgung kostenlos ist, kann die Versorgung in einer der Kliniken sehr teuer werden. Dafür ist das dortige Personal sehr gut ausgebildet. Auch Apotheken verfügen über die gewöhnlichen Medikamente und sind als erste Anlaufstelle stets zu empfehlen. Die Europäische Versicherungskarte, die Sie bei Ihrer gesetzlichen Krankenkasse erhalten, sollten Sie bei sich tragen.
Sehenswert Neben den großen Städten der drei baltischen Länder, ist insbesondere die Kurische Nehrung sehenswert. Von der UNESCO wurde die Halbinsel sogar zum Weltkulturerbe erklärt. Rund die Hälfte der 98 km Länge zählen zu Litauen. Sie gilt als wahres Naturparadies und eines der beliebtesten Ausflugsziele des Baltikums. Entdecken auch Sie die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Das Fahrrad eignet sich dabei optimal zur Erkundung. Nicht minder sehenswert sind die zahlreichen und imposanten Dünen. Auch Sie bieten ein unverfälschtes Naturerlebnis.

Weitere interessante Themen