Portraits außergewöhnlicher Segler

SY Victoria: Leinen los für eine Hallberg Rassy 43

Mit dem Kauf ihrer Hallberg Rassy 43 veränderte sich für Biggi und Torsten Krumm ihr Leben: Ab da hieß es für die beiden nur noch, so schnell wie möglich die Segel setzen und los! Denn die einen planen bis ins kleinste Detail und kommen wohl nie los, während die anderen einfach drauf los segeln. Auf ihrem Blog syvictoria.blogspot.de inspiriert Biggi Krumm andere Segel-Begeisterte zum Lossegeln: Mit traumhaften Bildern von wunderschönen Stränden, kristallklarem Meer und ihrer ansehnlichen Segelyacht Victoria.

Wir können alle Segler nur ermutigen, einfach loszusegeln.

Wir haben mit den beiden darüber gesprochen, wie sie zum Segeln kamen, was beide antreibt und haben sie von ihren Segel-Abenteuern berichten lassen. Was die beiden uns erzählt haben und welche Tipps sie für diejenigen haben, die auch vom Segeln träumen, erfahren Sie im folgenden Interview.

Die SY Vicoria aus der Vogelperspektive
Portraits außergewöhnlicher Segler

Biggi und Torsten Krumm im Interview

Biggi und Torsten Krumm an Bord der SY Victoria

segeln 360: Wann haben Sie mit dem Segeln angefangen?

Biggi Krumm: Torsten hat bereits während des Studiums große Segelyachten überführt. Seine Leidenschaft für das Segeln begann mit ca. 16 Jahren. Er hat alle Segelscheine gemacht bis hin zum Schifffahrtspatent. Ich hingegen bin erst durch den Kauf unserer Hallberg Rassy Victoria zum Segeln gekommen und habe mittlerweile den Sportboot-Führerschein Binnen und See gemacht. Ansonsten learning by doing!

segeln 360: Warum haben Sie mit dem Segeln angefangen? 

Biggi Krumm: Torsten's Onkel hatte ein Schiff an der Ostsee und Torsten durfte in den Ferien mitsegeln. Es hat ihm so gefallen, dass er sofort die ersten Scheine gemacht hat. Er hat sieben Jahre in Sydney (Australien) gelebt und hatte dort bereits ein kleines Segelboot vor der Tür liegen. Es war immer sein Traum auf einem eigenen Schiff die Welt zu besegeln. Als wir die Anzeige gelesen haben, dass eine HR43 zu verkaufen ist, in diesem Topzustand, war das unsere Chance. Wir wussten es damals: Wenn wir uns  für dieses Schiff entscheiden, wird sich unser ganzes Leben ändern. Und zwar sofort! Wir hatten schnell kapiert, dass es ab dem Schiffskauf vor allem darauf ankam, so schnell wie möglich loszukommen. Und jeder, den wir darauf ansprachen, versicherte uns, dass eine Yacht vor einer so großen Fahrt sowieso nie 100% fertig sei!

segeln360: Was löst Segeln in Ihnen aus? Was motiviert Sie?

Biggi Krumm: Grund Nummer 1 ist auf jeden Fall das Gefühl und der Hauch der Freiheit und Flexibilität. Wir lieben es einfach, immer etwas Neues zu erleben. Mindestens genauso wichtig und ein Grund für mich immer wieder raus in die Welt zu gehen, ist es, draußen zu sein und die Natur zu entdecken und zu spüren. Wir sind dank Solarpanels und Generator so unglaublich frei und unabhängig. Der Geruch nach Meer auf meiner Haut und in meinem Haar. Das Nichtstun und Lesen an Deck. Eine ursprüngliche Landschaft aus mit Olivenhainen bedeckten Hügeln, schroffen Felsen und tiefblauer See. Die romantische Stimmung, wenn die untergehende Sonne den Horizont in ein rötliches, lilafarbenes Licht taucht. Der Geschmack von Salz auf meinen Lippen. Glitzerndes Sonnenlicht auf der Wasseroberfläche. Das vertraut gewordene Geräusch der Winschen beim Setzen der Segel. Die angenehme Brise, die durch mein Haar streicht und das leichte Sommerkleid um meine Beine spielen lässt. Spätabendliches Schlendern durch kleine Hafenstädtchen. Schwimmen im türkisfarbenen Wasser und die Touren mit dem Dinghi. Wer sich die Zeit nimmt und sich die Tour durch die anspruchsvollen Reviere Ostsee, Nordsee, Englischer Kanal, Biskaya, Atlantik und schließlich durch die Meerenge von Gibraltar bis nach Ibiza zutraut, erlebt sicherlich einen ganz außergewöhnlichen Törn und wird fürstlich belohnt mit Erlebnissen, die man sicherlich nie vergessen wird. Wir verstehen unsere Reisen nicht als Aussteigen auf Zeit. Wir haben einen Lebensstil gefunden, der uns fasziniert und inspiriert und werden, solange wir dazu Lust haben, auch weiter versuchen, unserer Liebe zur See und dem Reisen treu zu bleiben. Sicherlich nicht immer easy, mit Vollzeitjob und Familie, aber auf jeden Fall machbar!

Die SY Victoria vor der englischen Küste
Biggi Krumm beim Sonnenbaden auf der SY Victoria
Eines Der Häfen, in der die SY Victoria ankerte
Die SY Victoria in einer Bucht

segeln 360: Welche Routen haben Sie bisher besegelt?

Biggi Krumm: Wir sind letztes Jahr von Neustadt in Holstein losgesegelt und sind jetzt in Barcelona.

Unsere Route: Ostsee, Nordsee, Englischer Kanal, Biskaya, Atlantik und schließlich durch die Meerenge von Gibraltar bis nach Ibiza. Dann mehrmals rund um Mallorca bis zum Winterlager Barcelona.

Unsere Etappen von April bis September 2016:

  1.         Portimao 
  2.         Lagos
  3.         Isla Culatra bei Faro
  4.         Barbate bei Cadiz 
  5.         Gibraltar 
  6.         Malaga 
  7.         San Josè/ Capo de Gata
  8.         Carthagena
  9.         Alicante 
  10.         Ibiza
  11.         Formentera 
  12.         Mallorca 
  13.         Cabrera
  14.         Barcelona

Es war unbeschreiblich schön und wir können alle Segler nur ermutigen, einfach los zu segeln...Wir kennen Typen, die seit zehn Jahren planen und wohl nie loskommen werden, weil sie alles bis ins kleinste Detail berechenbar machen wollen. 

segeln360: Gibt es eine Lieblingsroute? Wenn ja, warum?

Biggi Krumm: Wir werden 2017 von Barcelona über Korsika, Sardinien, Capri nach Sizilien segeln. Unser langfristiger Traum: Von den Galapagos Inseln bis nach Australien. Der Traum von Torsten ist es, mit unserer Victoria in den Hafen von Sydney einzulaufen, wo er sieben Jahre gelebt hat.

segeln360: Was war der bisher schönste Ort, den Sie gemeinsam besegelt haben?

Biggi Krumm: Die Seychellen.

segeln360: Sie planen eine Atlaniküberquerung. Wann soll es los gehen?

Biggi Krumm: Wir planen die Überquerung für 2019.

segeln360: Was ist Ihr Traumreiseziel?

Biggi Krumm: Fatu Hiva im Pazifischen Ocean, Inselgruppe Marquesas.

Thorsten Krumm beim Hiken

segeln360: Gab es auch schon brenzlige Situationen an Bord?

Biggi Krumm: Nein.

segeln360: Was darf an Bord für Sie persönlich auf gar keinen Fall fehlen?

Biggi Krumm: Ein AIS Empfänger

segeln360: Was ist Ihr Segler-/Lebensmotto?

Biggi Krumm: The best way to make your dreams come true is to put the sails in position to catch the wind! 

segeln360: Welche Tipps haben Sie für Leute, die auch vom Segeln rund um die Welt träumen?

Biggi Krumm: Lossegeln, auch wenn noch nicht alles 100%ig ist. Wir haben die Victoria unterwegs in Portugal, obwohl wir nicht vor Ort waren, mit Solarpanels, einem Bimini, einem Generator und diversen anderen Dingen ausrüsten lassen und haben ausschließlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Es geht eben doch alles irgendwie. Seit wir unterwegs sind, haben wir nur zwei Arten von Seglern kennen gelernt: Solche die ihren Traum leben und solche, die vom Leben träumen! Zu welcher Kategorie wollt Ihr gehören?

segeln360: Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Interview-Kampagne! Wir wünschen Ihnen weiterhin immer eine handbreit Wasser unterm Kiel! 

Weitere Portraits außergewöhnlicher Segler