Unvergessliches Naturschauspiel

Segeln rund um Schweden

Als drittgrößtes Land Europas mit langen Küstenlinien bietet Schweden einmalige Bedingungen zum Segeln. Konstante Winde, relativ milde Temperaturen und faszinierende Landschaften begeistern nicht nur einheimische Segler, sondern locken mehr und mehr auch Touristen aus aller Welt in die Reviere Schwedens.

Insbesondere die Schären, eine hauptsächlich aus kleinen felsigen Inseln bestehende Küstenlandschaft, sorgen für den besonderen Reiz des Segelreviers Schweden. Einzigartig sind auch die unmittelbaren Gegensätze von Stadt und Natur. Eben noch in Stockholm, einer der bedeutendsten Städte Europas und insgeheime Hauptstadt Skandinaviens, segelt man im nächsten Moment schon durch die unberührte Natur.

Der Schärengarten bestimmt das Erscheinungsbild der Küsten

Die Herausforderungen an die Navigation variieren mitunter recht stark, weshalb mancherorts Vorkenntnisse von Nöten sind, um den Segeltörn vollends genießen zu können. Informieren Sie sich daher über alles Wissenswerte rund ums Segeln in Schweden und entdecken auch Sie die einmalige Küstenlandschaft im Norden Europas!

Segeln Schweden: Panorama

Alle Informationen zum Segeln rund um Schweden

Geographie Ganz im Norden Europas gelegen, grenzt Schweden an die Staaten Norwegen, Finnland und Dänemark. Insgesamt gehören zu Schweden mehr als 221.000 Inseln, wovon Gotland, Öland und Orust die drei größten sind. Während die Ausdehnung des Landes von Nord nach Süd rund 1600 Kilometer beträgt, sind es von Ost nach West nur etwa 500 Kilometer. Mit einer Fläche von rund 450.000 Quadratkilometern ist Schweden zudem das drittgrößte Land Europas. Der überwiegende Teil des Landes ist flach bis hügelig und von Wäldern geprägt. Lediglich entlang der norwegischen Grenze steigen die Gebirge bis auf über 2000 Meter Höhe.
Hauptsaison Die Segelsaison in Schweden beschränkt sich auf die Sommermonate von Juni bis September. In diesem Zeitraum kann mit viel Sonne und angenehmen Temperaturen gerechnet werden. Abseits des Sommers ist es dagegen oft kalt und rau. Zudem ist es im Sommer nur drei Stunden dunkel am Tag, sodass Sie das Segeln fast ausschließlich bei Tageslicht erleben können.
Klima Obwohl Schweden einen der nördlichsten Teile Europas bildet, ist das Klima insgesamt relativ mild. Geprägt wird dieses insbesondere durch die Nähe zum Atlantik mit dem warmen Golfstrom, weshalb große Teile des Landes von einem feuchten Klima mit viel Niederschlag sowie relativ geringen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter gekennzeichnet sind. Während kontinental beeinflusstes Klima im Innern des Landes vorherrscht, kommt polares Klima lediglich im nördlichen Hochgebirge vor. Die Temperaturen klettern im Sommer nur sehr selten über 20 Grad Celsius und können im Winter bis auf -15 Grad herabsinken. Abhängig ist dies jedoch von der Region. Der Süden Schwedens gilt gemeinhin als deutlich milder als der Norden.
Wind & Wasser Als abwechslungsreich in den Windrichtungen mit angenehmen Windstärken und sehr seltenen Flauten wird der Wind vor den Küsten Schwedens oftmals bezeichnet. Insbesondere in den Sommermonaten weht der Wind sehr beständig aus westlicher Richtung, was ein angenehmes Segeln ermöglicht. Rund um die Schärengebiete können jedoch Windabschattungen durch Berge, Düseneffekte, Windablenkungen oder Fallböen auftreten, die nicht zu unterschätzen sind. Navigatorisch betrachtet unterscheiden sich die Reviere Schwedens zum Teil auch sehr stark. Vor allem die Schären erfordern genaue Kenntnisse und viel Konzentration.
Währung Schwedische Kronen
Sprache Schwedisch
Anreise chweden und seine Segelreviere erreichen sie am einfachsten mit dem Flugzeug. Mehrere internationale Flughäfen stehen für Ihre Anreise dabei zur Verfügung. Ob Stockholm, Göteborg oder eine andere Stadt – Schweden ist für den Flugverkehr gut gerüstet. Neben dem Flugzeug bestimmt vor allem die Fähre den Transport. Eine solche Anreise erfolgt idealerweise über Dänemark und hängt zeitlich sehr stark vom angepeilten Segelrevier ab.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ)
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die ärztliche Versorgung in Schweden entspricht alles in allem dem deutschen Standard. Das Personal ist gut ausgebildet und die Krankenhäuser sind optimal ausgestattet. In manchen Gegenden wie dem Norden muss man mitunter jedoch mit Engpässen rechnen, da die Bevölkerungsdichte dort äußerst gering ist. Für die Deckung der anfallenden Behandlungskosten ist die europäische Krankenversicherungskarte notwendig, welche bei der deutschen Krankenkasse erhältlich ist. Zudem empfiehlt es sich, vor der Reise einen Auslands-Krankenversicherungsschutz mit Rückholversicherung abzuschließen.
Sehenswert Wohl kein ein anderes Land in Europa kann eine derart abwechslungsreiche Küste vorweisen. Die Westküste Schwedens ist beispielsweise durch einen ausgeprägten Schärengürtel umsäumt. Verschiedene pittoreske Städte mit bunten Holzhäusern wie Smögen warten nur darauf entdeckt zu werden und eignen sich ideal für einen Familientörn. Neben dem Segeln ist Schweden auch für eine Vielzahl von weiteren Natursport-Möglichkeiten wie dem Klettern, Angeln, Wandern oder Mountainbiken bekannt. Naturliebhabe kommen hier also voll auf ihre Kosten. Doch auch ein Trip in die Hauptstadt Schwedens lohnt sich immer. Stockholm bietet neben Kultur und Shopping auch eine einzigartige Atmosphäre durch die Nähe zum Wasser und der Natur.

Weitere interessante Themen