Wasserdicht und bequem:

Segelstiefel – Trockene Füße auf hoher See

Die richtige Segelbekleidung ist an Bord das A und O – dazu gehört auch das passende Schuhwerk, ohne das kein Segler auskommt. Je nach Revier und Wetterbedingungen müssen vor allem Segelstiefel oft extremen Anforderungen standhalten. Beim Kauf sollten Sie deswegen einige Kriterien berücksichtigen, um für Ihren Törn die richtigen Stiefel zu finden.

 Bei Hochseetörns sind Segelstiefel ein Muss.

Beim Segeln kann es schnell passieren, dass Sie auch einmal knöcheltief im Wasser stehen. Spätestens hier haben gewöhnliche Schuhe keine Chance und Ihre Füße sind nass. Insbesondere bei Törns in kühleren Segelrevieren oder bei ungemütlichem Wetter kann das schnell unangenehm werden – deswegen sind geeignete Segelstiefel sowohl für Anfänger als auch für Profis unverzichtbar. Wir erklären Ihnen, wann Segelstiefel besonders wichtig sind.

Segelstiefel als Schutz vor dem Ausrutschen an Deck

Wann kommen Segelstiefel zum Einsatz?

Nicht für jeden Segeltörn ist ein Segelstiefel automatisch die beste Wahl, denn es kommt auch immer darauf an, in welchem Revier und unter welchen Umständen Sie segeln möchten. So gibt es für jede Situation einen Schuh, der besonders gut geeignet ist. Wenn Sie nur im Sommer, bei Höchsttemperaturen und in attraktiven Buchten segeln, kann auch ein funktionaler Segelschuh bereits die richtige Lösung für Ihren Törn sein. Damit sind Sie nicht nur an Bord gut ausgestattet, denn die meisten Bootsschuhe machen auch als Freizeitschuh an Land einen guten Eindruck.

Auf größeren Booten, zur Bootsreinigung und bei Törns auf hoher See hingegen können Segelschuhe den Bedingungen oftmals jedoch kaum gerecht werden – hier sind robuste Segelstiefel mit passenden Socken die bessere Wahl. Warm gefüttert, aus wasserabweisenden Materialien und in einem funktionalen Design sind Segelstiefel nämlich speziell für ungemütliches Wetter konzipiert. 

Diese Kriterien sollte ein guter Segelstiefel erfüllen

Obwohl es verschiedene Arten von Segelstiefeln gibt, besitzen alle die gleichen Eigenschaften. Das wahrscheinlich wichtigste Kriterium ist der Schutz vor eindringendem Wasser, denn die Stiefel sorgen dafür, dass Ihre Füße warm und trocken bleiben. Bei der Produktion legen Hersteller deswegen besonders viel Wert auf aufwendige Membrantechnologien, die den Schuh sogar bei Kontakt mit Salzwasser wasserdicht und atmungsaktiv machen. Die Atmungsaktivität gewährleistet dabei ein frisches und hygienisches Fußklima und verhindert übermäßiges Schwitzen. Auch der Sicherheitsaspekt spielt bei Segelstiefeln eine große Rolle, denn gerade bei Nässe und auf glatten Flächen an Deck ist ein sicherer Stand essenziell. So sind die Sohlen der Stiefel durch spezielle Gummimischungen und wasserverdrängende Profile griffig und rutschfest. Natürlich darf auch der Tragekomfort nicht zu kurz kommen, denn neben diesen Eigenschaften sollte der Stiefel vor allem bequem zu tragen sein.

Segelstiefel: Verschiedene Materialien für maximalen Schutz

Segler in modischen Segelstiefeln

Unterschiede gibt es vor allem bei den Materialien, aus denen Segelstiefel hergestellt werden. Ob als Gummistiefel oder als schicker und hochfunktionaler Lederstiefel – sie gewährleisten maximale Belastbarkeit und einen wasserdichten Schuh. Bei Gummistiefeln setzen Hersteller ausschließlich auf hochwertigen Naturkautschuk, der neben dem Schutz vor Kälte und Nässe auch für Elastizität sorgt.

Für Segler, die häufig mit dem Wasser in Kontakt kommen, sind insbesondere Neoprenstiefel in Kombination mit warmen Neoprensocken eine gute Möglichkeit, die Füße zu schützen. Der Vorteil: Neopren ist hochelastisch, wärmeisolierend und bietet somit vor kaltem Wasser einen effektiven Schutz. Auch Stiefel aus Leder sind beim Segeln nicht ungewöhnlich, denn sie verbinden Funktionalität und ein ansprechendes Design. Lederstiefel werden aus seewasserbeständigem Leder hergestellt und sind damit auch für Hochseetörns bestens geeignet.

Das sollten Sie beim Kauf von Segelstiefeln beachten

Bei der Anschaffung neuer Segelstiefel ist es zum einen wichtig, die Eigenschaften zu berücksichtigen, die ein solcher Stiefel zwingend haben sollte. Je nachdem, für welche Zwecke Sie den Stiefel benötigen, ergibt sich auch das Material, das besonders geeignet wäre. Für alle Stiefel gilt allerdings, dass Sie auf qualitativ hochwertige Produkte zurückgreifen sollten, die speziell zum Segeln geeignet sind. Zum anderen sollten Sie die Stiefel stets anprobieren und die Passform genau auf Ihren Fuß und Ihr Bein abstimmen. Denn viele Segelstiefel haben Schnürungen an Schaft und Schaftrand, die genau an Ihre Wade angepasst werden können. So können Sie sicherstellen, dass kein Wasser eindringt und Ihre Füße bestens geschützt sind.

Checkliste Segelstiefel

  • wasserdichtes bzw. wasserabweisendes Material
  • rutschfeste und griffige Sohle
  • Atmungsaktivität
  • Tragekomfort
  • Schnürung an Schaft und Schaftrand
  • hochwertige Materialien
  • ideale Passform