Attraktive Segelreviere

Segeln rund um Spanien

Ob im Mittelmeer oder dem Atlantik – Spanien bietet eine ungeheure Vielfalt an abwechslungsreichen Segelrevieren. Im Mittelmeer zählen insbesondere die Balearen um Mallorca, Menorca und Ibiza sowie die Costa Brava zu den bevorzugten Revieren. Jahr für Jahr locken sie Segler aus aller Welt in ihre Buchten und gelten schon längst als absolute Klassiker. Ein Grund dafür ist die faszinierende Landschaft: Von den Sandstränden Mallorcas über die luxuriösen Häfen Ibizas bis zu den Felsküsten der Costa Brava – Spaniens Segelreviere im Mittelmeer begeistern mit immer neuen Eindrücken.

Vielfältige Eindrücke warten beim Segeln rund um die Küsten Spaniens auf Sie!

Und ganz nebenbei bietet die Region einmalige Bedingungen zum Segeln: Neben einer ohnehin sehr guten Infrastruktur überzeugt das Mittelmeer auch mit einer stabilen Wetterlage, angenehmen Temperaturen und moderaten Winden, die das Segeln selbst für Einsteiger kinderleicht werden lassen. Die Attraktivität sowie die guten Bedingungen vor Ort haben allerdings ihren Preis.

Verglichen mit Segelrevieren anderer Länder im Mittelmeer wie etwa Frankreich oder Italien sind die Preise in Spanien deutlich höher. Entlohnt wird man aber mit modernen Häfen und einer Vielzahl von Liegeplätzen. Besonders zu empfehlen sind die Monate zwischen April und Oktober. Hohe Lufttemperaturen und angenehme Winde tragen zu einem gelungenen Segeltörn bei. Mitunter kann es jedoch mit Temperaturen von bis zu 40 Grad sehr heiß werden. 

Überblick zum Segeln in Spanien

Entdecken Sie auf den weiterführenden Seiten die verschiedenen Reviere und informieren Sie sich über die jeweiligen Destinationen – für ein einmaliges Abenteuer im Mittelmeer! 

Segeln Balearen: Mallorca, Ibiza und Co – die Balearen sind nicht nur bei Urlaubern beliebt, sondern faszinieren auch Segler. Erfahren alles über einen Segeltörn im Urlaubsparadies!

Segeln Costa Brava: Die Costa Brava bietet mit felsigen Vorsprüngen und einsamen Buchten Vielfalt und Abenteuer. Planen Sie Ihren Trip vor Spaniens Nordostküste und informieren Sie sich!

Segeln Valencia: Die Region rund um Valencia verspricht vielseitige Landschaften und Sonne pur. Lassen auch Sie sich von den Revieren verzaubern und planen Sie Ihren nächsten Segeltörn!

Segeln Murcia: 3.000 Sonnenstunden im Jahr und ruhige Gewässer – das Segelrevier vor Murcia bietet Seglern zahlreiche Annehmlichkeiten. Hier finden Sie weiter Informationen.

Segeln Alicante: Die Segelgebiete vor Alicante an der Costa Blanca begeistern seit jeher Segler mit ihrem azurblauen Wasser. Hier finden Sie alle Infos!

Spaniens Reviere – Vielseitig, modern & ideales Wetter

Spaniens Segelreviere im Mittelmeer überzeugen allen voran durch ihre enorme Vielfalt. Ob felsige Küsten, verträumte Buchten oder historische Ortschaften – die Destinationen bieten eine Menge Charme und verfügen über immer wieder neue Reize. Die Kombination aus faszinierender Landschaft, hervorragenden Marinas und konstanten Windbedingungen runden Spaniens Reviere als echte Segelparadiese ab und sorgen für ein unvergessliches Abenteuer. Und dabei spielt es keine Rolle, ob Sie bereits Segelerfahrung vorweisen können oder aber erstmalig auf einem Törn dabei sind.

Unterschiedliche Windausprägungen lassen jeden Segler voll auf seine Kosten kommen. Zudem sorgt die intakte Infrastruktur für ein reibungsloses Segelvergnügen. Darüber hinaus ist die Anreise per Flugzeug innerhalb kürzester Zeit möglich. Viele Fluggesellschaften fliegen für vergleichsweise kleines Geld in Städte wie Palma de Mallorca, Barcelona, Valencia und Co. und tragen damit maßgeblich zur Attraktivität der Segelreviere bei. Einmal vor Ort, ist Ihnen viel Sonne gewiss. Besonders in der Hochsaison sorgt das konstante Wetter für einmalige Eindrücke.

Balearen, Costa Brava und Co. seit jeher beliebt

Besonders populär unter den Segelrevieren im Mittelmeer sind die Balearen. Dazu zählen insbesondere die beliebten Ferieninseln Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera. Zu dieser Inselgruppe zählen insgesamt rund 150 weitere, überwiegend kleine und unbewohnte Inseln, die auf einem Segeltörn für ein beeindruckendes Erlebnis sorgen. Die Häfen sind in diesem Revier überaus modern und voll auf den Tourismus eingestellt. Zudem gilt das Gebiet als besonders gut geeignet für Einsteiger.

Die Winde wehen meist äußerst moderat und auch navigatorisch sind keine großen Herausforderungen zu erwarten. Insbesondere Mallorca sowie Menorca liegen im Einflussgebiet des Mistrals, während die südlicheren Inseln überwiegend von Windverhältnissen aus Richtung des afrikanischen Festlands beeinflusst werden. Doch auch vor dem Festland Spaniens sind Bedingungen für einen erfolgreichen Segeltörn ideal.

Die knapp 220 Kilometer lange Costa Brava im Nordosten bietet eine beeindruckende Natur. Nicht umsonst verdankt sie ihrem Namen den markanten, stark zerklüfteten Felsen und bedeutet übersetzt „Wilde Küste“. Neben den Steilküsten warten aber auch einsame Sandstrände und Buchten, die häufig nur vom Meer aus erreicht werden können, auf die Segler. Das Klima ist dem auf den Balearen sehr ähnlich. Warme oder gar heiße Temperaturen, trockene Sommer und konstante Winde ermöglichen ein angenehmes Segeln.

Etwas weiter südlich befindet sich rund um die Region Valencias ein weiteres renommiertes Segelrevier. An der Costa Blanca gelegen, bietet beispielsweise die Hafenstadt Alicante optimale Voraussetzungen zum Segeln. Auch dort herrscht den ganzen Sommer über sonniges Wetter mit geringen Niederschlägen. Während im Norden der Region die Gebirgsketten dicht an die Küste heranreichen, dominieren im Süden flache Landstriche und Buchten und sorgen somit für eine beeindruckende, landschaftliche Vielfalt.

Weitere interessante Themen