Mit Verstand & System packen

Gepäck für das Segeln

Segeln geht nicht ohne das passende Gepäck. Die besondere Umgebung und die wechselnde Wetterlage, verlangen besondere Ausstattung und Kleidung! Doch wie sieht das richtige Gepäck für einen Segeltörn aus? Was sollten Sie unbedingt mitnehmen und was lieber zu Hause lassen? Und wie gelangen die Gepäckstücke schnell und einfach zum Bestimmungsort?

Koffer sind beim Segeln eine schlechte Idee!

Diesen und weiteren Fragen gehen wir auf dieser Seite auf den Grund. Sind Sie ein Newbie in Sachen Segelyacht Charter, können diese Tipps äußerst wertvoll für Sie sein. Doch auch Profi-Skipper können hier sicher noch die ein- oder andere Sache lernen. Erfahren Sie bei uns welche Vor- und Nachteile die Anreise mit Auto, Bahn oder Flugzeug hat und warum ein Stauraum für Viel-Segler mehr als nur sinnvoll ist!

Segeln - Gepäck

Regeln für das Gepäck

Die oberste und wichtigste Regel für das Gepäck beim Segeln ist: Nehmen Sie hierfür niemals und unter keinen Umständen einen Koffer! Erst recht keinen großen und unförmigen Hartschalenkoffer. An Bord ist der Stauraum für Gepäck immer sehr knapp bemessen. Daher werden Sie für einen Koffer keine geeignete Unterbringungsmöglichkeit finden. Der Koffer wird Ihnen während dem gesamten Segeltörn unentwegt im Weg stehen.

Auf Dauer stört dieser Umstand nicht nur Sie, sondern auch die restlichen Crewmitglieder. Für Ihr Gepäck beim Segeln eignen sich eine Reisetasche oder ein Rucksack. Auch ein großer Seesack bietet Ihnen eine Menge Platz für Ausrüstung und Kleidung. Ausgepackt lassen sich diese klein zusammenfalten und sparsam in einer Ecke verstauen.

Packliste für den Segeltörn

Gepäck Segeln: Packliste

Der vorhandene Raum für Gepäck ist auf einem Segelboot rar. In Ihrer Koje unter Deck befindet sich meist ein kleines Eckchen für Ihr Gepäck. Mehr Platz bleibt Ihnen nicht. Bedenken Sie diesen Umstand im Vorfeld sorgfältig. Daher gilt: Immer nur das einpacken, was Sie unbedingt während Ihrem Segelurlaub benötigen. Hierzu zählen oftmals Ihre persönlichen Gegenstände, wie beispielsweise Regenjacke, Sonnenbrille, Schuhe oder Schlafsack. Sprechen Sie sich während der Vorbereitung des Segeltörns unbedingt mit der restlichen Crew und dem Skipper ab.

Teilen Sie Gegenstände und Ausrüstung untereinander auf. Wird nur ein Exemplar eines bestimmten Gegenstandes für die gesamte Crew an Bord benötigt, reicht auch Eines. Klären Sie genau ab, wer welchen Gegenstand in seinem Gepäck mitführt. Stellen Sie auch sicher, welches Crew-Mitglied für die Beschaffung der Bordapotheke zuständig ist, damit Sie im Fall von Unfällen, Seekrankheit oder Verletzungen versorgt sind. Welche Gegenstände unbedingt in Ihr persönliches Reisegepäck gehören, können Sie unserer Packliste zum Segeln entnehmen. 

Mehr zur Packliste

Die Anreise zum Liegeplatz der Yacht

Meistens liegt die Charteryacht nicht in unmittelbarer Nähe zu Ihrem Wohnort. In diesen Fällen wird eine Anreise mit dem Auto, Bus, Bahn oder sogar per Flugzeug nötig. Hier zeigen wir Ihnen die Unterschiede zwischen den oben genannten Verkehrsmitteln anhand ihrer Tauglichkeit, Ihr Gepäck zum Segeln befördern zu können. Ebenso zeigen wir Ihnen auf, was Sie in dem jeweiligen Beförderungsmittel unbedingt beachten sollten.

Das Gepäck zum Segeln per Auto transportieren

Die Anreise mit dem eignen PKW ist meist am Vorteilhaftesten. Sie können Ihr gesamtes Gepäck zum Segeln ganz einfach aus Ihrem Haus/Wohnung in den Kofferraum legen: Fertig! Am Abreisetag setzen Sie sich nur noch in Ihr Gefährt und der Segelurlaub kann beginnen. Meist haben Sie für den PKW auch eine Stellplatz-Möglichkeit in der Nähe der Charteryacht. So können Sie Gepäck, Proviant und Co. bequem umladen.

Das Gepäck zum Segeln mit Bus & Bahn transportieren

Die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gestaltet sich schon ein wenig schwieriger, als die mit dem privaten Auto. Hier müssen Sie zunächst zum Bahnhof oder der Haltestelle gelangen, von wo Ihr Gefährt startet. Mit Taxi und Auto meist noch kein Problem, sollten Sie Laufen müssen könnte dies der erste Kraftakt Ihres Segeltörns werden. Da Rollkoffer nichts als Gepäckstück zum Segeln taugen, gilt hier: Tragen!

Sitzen Sie endlich im Zug oder Bus, kommt meist die nächste Hürde. Es stellt sich die Frage „Wohin mit meinem Gepäck, um keinen anderen Fahrgast zu stören“. Handelt es sich allein um Ihr privates Gepäck zum Segeln, so lässt sich dies meist ohne Schwierigkeiten lösen – müssen Sie zusätzlich Proviant oder gar größeres Equipment transportieren, stoßen Sie womöglich an Ihre Grenzen. Hier sollten Sie lieber einen geräumigen PKW anmieten oder einen Bekannten bitten, Sie zur Yacht zu fahren.

Das Gepäck zum Segeln per Flugzeug transportieren

Sollte die gecharterte Segelyacht in einem ferneren Land stehen, bleibt Ihnen meist keine andere Option, als die Anreise mit dem Flugzeug in Angriff zu nehmen. Dies hat meist den Vorteil, dass Sie äußerst rasch und bequem an Ihren Bestimmungsort gelangen. Sind Sie erst einmal am Flughafen angekommen, geht es mit dem Einchecken los. Und hier hört der Spaß meist leider auf.

Für einige Gegenstände, die Sie in Ihrem Gepäck zum Segeln mitführen, benötigen Sie extra Genehmigungen. Habe Sie diese nicht rechtzeitig eingeholt, oder gar zu Hause vergessen, heißt es für Sie: Pech gehabt.

Erkundigen Sie sich daher unbedingt im Vorfeld bei Ihrer Fluggesellschaft und sichern sich ausreichend ab. Erkundigen Sie sich auch genau, wie schwer und wie groß Ihr Gepäck für die Kabine und den Frachtraum sein darf, um Folgekosten zu vermeiden.

Probleme könnte es bei folgenden Gepäckstücken zum Segeln geben:

  • In Ihrer Rettungsweste ist eine CO²-Patrone enthalten, die meist zu Problemen führen kann
  • Größere Messer im Segelgepäck
  • CO²-Flasche
  • Verschiedenes Werkzeug (z.B. Axt)
  • Signalpistole

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Verkehrsmittel

Sehen Sie hier auf einen Blick die Vor- und Nachteile, die sich für Sie bei der Wahl des jeweiligen Verkehrsmittels, in Bezug auf Ihr Gepäck zum Segeln, ergeben:
  Vorteile Nachteile
Auto Bequeme Anfahrt Längere Anfahrtszeiten
  Gepäck im Kofferrum verstaubar Autofahrt nicht immer möglich
  Ausladen direkt am Liegeplatz möglich Spritkosten oftmals hoch
  Keine Genehmigungen erforderlich Höhere Umweltbelastung
Bus/Bahn Tickets meist günstiger als Spritkosten Geringerer Platz für Ihr Segel Gepäck
  Kein Stau, wie auf Straßen und Autobahnen Schweres Gepäck muss oft getragen werden
  Umweltfreundlich Möglicherweise öfters umsteigen
Flugzeug Schnellere Ankunft als per Zug/Auto Genehmigungen müssen eingeholt werden
  Sicheres Verkehrsmittel Manchmal trotz Genehmigungen Probleme
  Stressfreie Anfahrt, wenn an Bord Höhere Kosten bei Übergepäck

Für Viel-Segler: Stauraum vor Ort lohnt sich

Segeln Sie oft und meist in denselben Revieren? Steht die Flotte des Yachtcharters Ihres Vertrauens an einem bestimmten Ort? Ist die Crew auch gleichbleibend? Haben Sie einige dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet, dann kann sich die Anmietung einer Garage oder eines kleinen Stauraums vor Ort schnell bezahlt machen. Hier haben Sie fortan die Möglichkeit, schwere, unhandliche sowie „kritische“ Gegenstände (CO2-Flasche, Axt, Signalpistole etc.) nahe am Liegeplatz zu lagern. Die Gebühren der Anmietung können sich alle Crew-Mitglieder, die stetig mitsegeln, teilen. So müssen Sie für jeden Törn nur Ihr persönliches Gepäck zum Segeln packen und transportieren. Sie werden sehen, dass die Anreise nun um ein vielfaches angenehmer werden wird. 

Proviant zum Segeln gehört nicht immer ins Gepäck

Neben dem Gepäck und der Ausrüstung gehört der Proviant zum Segeln dazu. Wenn Sie den Liegeplatz Ihres Yachtcharters mit dem PKW oder Lieferwagen erreichen können, können Sie sich selbst um die Anlieferung kümmern. Sollten Sie Ihren Charter von einem anderen Land aus starten, so müssen Sie schon im Vorfeld überlegen, wie die Lebensmittel zum Bestimmungsort gelangen.

Hier empfiehlt sich meist eine Bestellung der Lebensmittel im jeweiligen Land. So müssen Sie mit den Lebensmitteln keine lange Reise zurücklegen und sich Sorgen um verderblichen Proviant machen. Sie erhalten so Ihre Verpflegung stets frisch. Um diese Anlieferung sollten Sie sich jedoch rechtzeitig kümmern und den Termin ganz klar vereinbaren. Sonst stehen Sie nachher im fremden Land ohne Proviant da.

Wir hoffen, Ihnen haben unsere Tipps für das perfekte Gepäck zum Segeln weitergeholfen. Wenn es ans Packen für Ihren nächsten Yachtcharter geht, sollten Ihnen die Vorbereitungen recht einfach von der Hand gehen. Denken Sie bei der Anreise mit dem Flugzeug daran, rechtzeitig den Kontakt zu Ihrer Fluggesellschaft zu suchen. So lösen Sie mögliche Probleme bereits im Vorfeld. Auch empfiehlt sich stets die rechtzeitige Bestellung des Reise-Proviants zum Bestimmungsort.

Weitere interessante Themen