Klein aber fein:

Der Daysailer

Ein Daysailer ist tourentauglich und eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug oder einen Wochenend-Törn mit Ihrer Crew. Aufgrund seiner geringen Größe können Sie diesen Segelboot-Typen bequem per Anhänger mit Ihren PKW transportieren. Sie vermeiden kostenintensive und aufwendige Großtransporte. So können Sie Ihr Wunsch-Revier auch mit dem Auto schnell und einfach erreichen.

Daysailer unterscheiden sich von Segelyachten nur durch ihre geringere Größe.

Auf diesem Segelboot verbringen Sie mit einer kleinen Crew angenehme und entspannte Stunden auf dem Wasser. Aufgrund der kleinen Größe und der geringen Ausstattung eignet sich dieser Boots-Typ jedoch nicht für längere Törns, die ein Wochenende übersteigen. Ein Daysailer ist die richtige Wahl, wenn Sie auf See für kurze Zeit den Stress des Alltags vergessen möchten.

Segelboottyp Daysailer: Kleines Boot

Was ist ein Daysailer?

Als Daysailer bezeichnet man kleine Segelyachten, die vornehmlich für Tages- oder Wochenend-Törns geeignet sind. Meist haben sie nur eine kleine oder gar keine Kajüte. Stattdessen finden Sie an Bord ein großes Cockpit, die sogenannte Pflicht. Diese befindet sich achterlich oder mittschiffs und ist, je nach Bauart des Bootes, offen oder geschlossen. Bei einem Daysailer ist diese verhältnismäßig größer, als bei anderen Yachten.

An Bord finden drei bis sechs Crewmitglieder Platz. Daysailer ohne eine Kajüte werden als offene Kielboote bezeichnet. Die Steuerung verläuft hier, anders als beim Segelboot, über einen Außenbordmotor. Dieser wird nicht über ein Steuerrad, sondern eine Pinne gesteuert. Die Pinne wird auch Ruderstock genannt und ist mit einem beweglichen Ruderblatt verbunden, durch das der Skipper das Boot auf Kurs hält.

Besonderheiten des Daysailers

Daysailer eignen sich besonders gut für Tagestörns und kurze Segelstrecken. Diese Einschränkung basiert hauptsächlich auf dem minimalistischen Ausbau des Segelbootes. Dass Sie sich um die Sicherheit und das Verhalten des Segelboot-Typs auf dem Wasser keine Sorgen machen müssen, zeigen wir Ihnen hier:

Sicherheit auf dem Wasser

Der Daysailer ist ein stabiles Segelboot. Er hat einen schweren Kiel, der für Sicherheit auf dem Wasser sorgt. Bei Krängung richtet sich das Boot meist eigenständig wieder auf, sodass Sie nicht befürchten müssen, unerwartet über Bord zu gehen.

Die einfache Handhabung und Steuerung über Außenmotor und Pinne sorgt für zusätzliche Sicherheit auf dem Wasser. Auch im Hafen haben Sie meist leichtes Spiel: Der Daysailer ist kompakt und leicht zu steuern. Durch seine Leichtigkeit bringt er nur geringe Schubkraft mit sich, die Sie im Zweifelsfall gut abfangen können. Auch als Segelanfänger können Sie mit der Charter eines Daysailers nicht viel falsch machen und genießen einen sicheren Törn.

Verhalten auf dem Wasser

Das Verhalten eines Segelboots auf dem Wasser ist zu großen Teilen von seiner Größe und seinem Gewicht abhängig. Ein Daysailer wiegt für gewöhnlich zwischen 700 und 3000 kg. Im Vergleich zu großen Yachten, die mehrere Tonnen auf die Waage bringen, ist dieser Segelboot-Typ also ein Leichtgewicht. Durch sein geringes Gewicht ist er sehr leistungsstark und kann schon bei geringer Windstärke eine enorme Geschwindigkeit aufnehmen, die je nach Modell bis zu 20 Knoten erreichen kann. An Bord erleben Sie rasante Fahrten auf dem kühlen Nass.

Spezieller Ausbau

Der Innenausbau des Daysailers ist meist sehr begrenzt und spartanisch gehalten. An Bord ist nur wenig Platz vorhanden. Einerseits ist dies für die kurzen Törns, für die der Daysailer konstruiert wurde, auch gar nicht notwendig, andererseits müssen Sie in Sachen Ausrüstung Abstriche machen. Das Segelboot umfasst eine Toilette, einen Kühlschrank sowie eine kleine Koje. Einen Rückzugsort für ruhige Momente unter Deck gibt es jedoch nicht. Dennoch können Sie mit dem Daysailer einen schönen Kurzausflug genießen, bei der Sie die Nase in den Fahrtwind halten. Entspannende Stunden unter Segel und die einfache Steuerung entschädigen für mangelnden Komfort.

Pluspunkte sammelt der Daysailer außerdem bei seiner Außenausstattung. Im Hafen benötigt er nur wenig Platz und passt in klassische Hafenboxen. Um die Kosten für einen Liegeplatz zu sparen, können Sie Ihr Segelboot, dank seinem geringen Gewicht, auch leicht auskranen und auf dem PKW Trailer abstellen. Das Ein- und Auswassern wird durch den Hubkiel erleichtert, mit dem viele Daysailer ausgestattet sind.


Daysailer -kurze Trips auf See

Für welchen Segler eignet sich ein Daysailer?

Sie möchten keine langen Törns bestreiten, sondern lediglich einige schöne Stunden oder maximal ein Wochenende mit einer kleinen Seemannschaft, von drei bis sechs Personen, auf See verbringen? Dann sind Sie der perfekte Kandidat für den beliebten Segelboot-Klassiker, den Daysailer. Wie es der Name dieses Boots bereits verrät, eignet es sich besonders für Tages-Törns.

Gerade Segel-Einsteiger haben diesen Segelboot-Typen für sich entdeckt und können ihre Segelfähigkeiten entspannt testen und ausbauen. Durch die einfache Steuerung ist die Fahrtenyacht auch für Segelbeginner ein interessantes Boot, das jede Menge Segel-Spaß verspricht. Der Daysailer bringt alles Notwendige mit, um einen sicheren und entspannten Kurztrip auf dem Wasser zu erleben.

Für welche Segelreviere eignet sich ein Daysailer?

Sie können mit einem solchen Boot zwar nicht die Welt bereisen, für Tages- oder Wochenendtörns auf Binnengewässern oder der See ist der Daysailer jedoch die richtige Wahl. Segelreviere mit kurzen und nahgelegenen Segelstrecken eignen sich hier besonders. Hierzu zählen vor allem europäische Segelreviere. Beim Segeln in weltweite Segelreviere, wie beispielsweise die Karibik, sollten Sie hingegen eine Segelyacht chartern.

Tipp: Daysailer haben entweder einen schweren Kiel, oder ein Schwert. Boote mit Schwert eignen sich bestens für das Segeln in Revieren, die zu den Flachwassergebieten zählen. Beachten Sie diesen Fakt bei Ihrer Reiseplanung und Charter!

Die Vor- und Nachteile von einem Daysailer

Vorteile Nachteile
Gewichtsstabil Eignet sich nicht für eine große Crew
Klein, daher gute Transportmöglichkeit Meist keine Kajüte
Leichtes Boot Keine langen Törns möglich
Geringe Kentergefahr bei Kielbooten Geringe Ausstattung an Bord
Einfache Steuerung  
Ideal für Tagestörns  

Weitere interessante Themen