Abwechslungsreich, faszinierend & abenteuerlich

Segeln rund um die spanische Atlantikküste

Mit dem Segelrevier Spanien verbinden viele Urlauber zunächst das Mittelmeer, mit den beliebten Zielen rund um die Balearen, wie Mallorca, Menorca, Ibiza oder die Costa Brava. Bei Seglern beliebt sind jedoch nicht nur die malerischen Buchten der warmen Segelreviere im Mittelmeer, sondern ebenso die abwechslungsreichen Reviere rund um die spanische Atlantikküste.

Auf dem Atlantik herrschen meist stürmischere Bedingungen als auf dem häufig ruhigen Mittelmeer – eine spannende Herausforderung für jeden Skipper.

Spektakuläre Naturkulissen, Reviere für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis sowie eine gute Infrastruktur – Segeln rund um die spanische Atlantikküste fasziniert.

Wellen, Winde und oftmals derber Seegang locken vor allem erfahrene Segler an die spanische Atlantikküste. An Spanien schätzen viele Segler die Vielfalt der Küstenlandschaften: ob traumhafte Sandstrände, felsige Küstenabschnitte, Sumpflandschaften oder echte Hochsee-Reviere im Atlantik – rund um Spanien bleibt während eines Törns kein Wunsch offen.

Überblick zum Segeln um die spanische Atlantikküste

Die spanische Atlantikküste ist ein abwechslungsreiches sowie anspruchsvolles Revier. segeln360 informiert rund ums Segeln, den Yachtcharter sowie die Reviere entlang der spanischen Atlantikküste.

Segeln Kanaren: Die Kanaren bieten ganzjährig optimale Segel-Bedingungen. Bei Temperaturen zwischen 20-27 °C und moderaten Winden können Sie hier schöne Stunden bei einem Yachtcharter verbringen. Bestimmte Gebiete der Kanaren weisen jedoch starke Stürme auf – hier sollten Sie mit einer erfahrenen Crew segeln.

Segeln Biskaya: Das Segelrevier der Biskaya entlang der spanischen Nordküste eignet sich besonders für erfahrene Segler. Das Revier ist für seine schweren Verhältnisse bekannt: hier herrschen Stürme und Wellen, die einen erfahrenen Skipper erfordern. Die Seemeilen rund um die Biskaya eignen sich sowohl für Tages- als auch Langzeitetappen. 

Segeln Andalusien: Andalusien ist, sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene, ein sehr beliebtes Segelrevier. Lange Küstenabschnitte sowie eine beeindruckende Landschaft machen das Revier zu einem beliebten Hot-Spot für Wassersportler. Aufgrund des günstigen Klimas können Sie hier das ganze Jahr Segeln. 

Segeln Galizien: Suchen Sie ein Segelrevier, welches Ihnen fernab vom Tourismus geografische Besonderheiten sowie eine Herausforderung in Sachen Segeln bietet? Dann ist Galizien eine gute Wahl. Die Riás Baixas, vier bis tief ins Land reichende Meeresbuchten, sind bei Seglern äußerst beliebt.

Die spanische Atlantikküste – im Norden und Süden gute Segelbedingungen

Das Festland von Spanien grenzt sowohl im Norden als auch im Süden an den Atlantik. Das spanische Festland weist eine Landmasse von etwa 1.000 Kilometern auf – diese Distanz macht sich spürbar in den klimatischen Bedingungen bemerkbar.

Die nördliche Atlantikküste Spaniens weist starke Strömungen und Winde sowie ein eher raues Klima auf – hervorragende Voraussetzungen für Wassersportler und Segler. Die Badesaison beginnt hier im Juli und endet im September. Durch die starken Strömungen im Atlantischen Ozean treiben sich in den Segelrevieren viele Wale und Delfine auf Nahrungssuche herum, die Sie während Ihres Segel-Törns bewundern können. Zudem bieten in dieser Region zahlreiche Sporthäfen einen sicheren Ankerplatz für Ihr Segelboot.

Die südliche Atlantikküste Spaniens bietet mildere Segel-Bedingungen. Hier sind die Sommer deutlich wärmer – die Badesaison beginnt schon im Juni und endet im September. Dennoch herrschen auch hier stetige Winde, die Ihnen beim Segeln nützlich sind. Die  Region um die Hafenstadt Almeria beherbergt die einzige Wüste Europas. In diesem Gebiet regnet es manchmal sogar weniger als in der Sahara.

Segeln an der spanischen Atlantikküste

Anspruchsvollere Segler segeln nicht nur im Mittelmeer rund um Spanien, sondern ebenso entlang der Atlantikküste. Hier finden Sie viele Häfen und Marinas für einen Yachtcharter. Ob Anfänger in Sachen Segeln oder erfahrener Skipper – die spanische Atlantikküste bietet die besten Voraussetzungen für eine Überquerung des Atlantiks.

Als letzter Ankerplatz eignen sich hierzu die Kanaren. Segeln Sie durch den Golf von Biskaya, können Sie die Schönheit zweier Länder genießen. Das Segelrevier schließt sowohl Spanien als auch Frankreich mit ein. Hier herrschen anspruchsvolle Bedingungen für erfahrene Segler – atlantisches Klima und stärkere Winde versprechen einen unvergesslichen Törn. Dennoch sollten Sie sich auf diesen Seemeilen auch schon einmal auf heftigeren Seegang einstellen.

Anfänger in Sachen Segeln sollten sich im Vorfeld intensiv mit den vorherrschenden Bedingungen vertraut machen und einen erfahrenen Skipper an Bord haben. Optional können Sie in diesem Revier auch einen Yachtcharter inklusive Skipper anstreben.

Weitere interessante Themen