Absicherung für Bootseigner

Boots-Kaskoversicherung: Haftung bei Schäden am eigenen Boot

Mit einer Boots-Kaskoversicherung können Sie sich als Bootseigner gegen Schäden absichern, die durch Sie oder Dritte an Ihrem eigenen Boot entstanden sind. Sinnvoll ist eine solche Bootskasko vor allem bei neuen und häufig genutzten Booten, die einen hohen Wert haben.

Die Boots-Kaskoversicherung haftet bei Schäden an Ihrem Boot und schützt Sie vor hohen Reparatur- und Ersatzkosten. Sie ist somit eine sehr nützliche Bootsversicherung für Bootseigner.

Schäden am eigenen Boot können jederzeit entstehen - bei einer Kollision, durch Vandalismus und auch bei Transporten oder Lagerung an Land. Deswegen ist es wichtig, dass Sie sich gegen Schadensfälle finanziell absichern.

Durch Abschluss einer Boots-Kaskoversicherung profitieren Sie von einem umfassenden Versicherungsschutz, der bei Schäden an Ihrem Boot greift. Wir erklären Ihnen, welche Leistungen die Bootskasko umfasst und worauf Sie beim Vertragsabschluss achten müssen.

Was ist eine Boots-Kaskoversicherung?

Neben einer Bootshaftpflicht ist auch die Boots-Kaskoversicherung (Teil- und Vollkasko) ein sehr wichtiger Versicherungsschutz für Bootseigner. Diese sichert Sie gegen Schäden ab, die an Ihrem eigenen Boot entstanden sind, und schützt Sie somit vor hohen Reparatur- oder Ersatzkosten.

Die Boots-Kaskoversicherung lohnt sich vor allem dann, wenn das versicherte Boot noch sehr neu ist, einen hohen Schiffswert hat und zudem häufig genutzt wird.

Boots-Kaskoversicherung: Segelboote gesichert im Hafen von Porto

Sind die Leistungen durch die übliche Kaskoversicherung abgedeckt?

Da bei einer Kaskoversicherung meist nur ein bestimmtes Fahrzeug versichert ist, empfiehlt sich für Bootseigner immer der Abschluss einer speziellen Boots-Kaskoversicherung. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass sich der Versicherungsschutz ausschließlich auf Ihr Boot bezieht und verschiedene Schadensfälle abgedeckt sind.

Was sichert die Boots-Kaskoversicherung ab?

In der Boots-Kaskoversicherung ist die Yacht versichert, die inklusive Marke und Modell in der Versicherungspolice festgelegt wird. Mitversichert ist außerdem die Maschinenanlage inklusive Antrieb, Außenbordmotor und Steuerungssystemen. Wurde das Boot beschädigt, kommt der Versicherungsschutz zum Einsatz. Dabei ist es zunächst nicht wichtig, ob der jeweilige Schaden von Ihnen selbst oder von einer dritten Person verursacht wurde. Grundsätzlich sind Sie nach Abschluss einer Bootskasko gegen Schäden durch folgende Ursachen abgesichert:

  • Diebstahl und Vandalismus
  • Blitzschläge und Sturm
  • Feuer
  • Unfälle und Kollisionen
  • Grundberührungen und Wassereinbruch

Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen sind hingegen Schäden, die durch grobe Fahrlässigkeit, vorsätzlich oder unter Alkohol- und Drogeneinfluss entstanden sind. In diesem Fall ist der Versicherer berechtigt, die Leistungen entsprechend zu kürzen.

Einzelgefahrendeckung (Teilkasko)

Wenn Ihre Boots-Kaskoversicherung eine Einzelgefahrendeckung beinhaltet, sind Sie nur gegen bestimmte Gefahren versichert, die genau in den Versicherungsbedingungen aufgeführt sind.

Je nach Versicherung zählen hierzu Schäden durch Brände, Blitzschlag, Explosionen, Kurzschlüsse, Diebstahl und Einbruchdiebstahl. Wir empfehlen, die Versicherungspolice genau auf die versicherten Schadensfälle zu prüfen. Denn nicht jede Boots-Kaskoversicherung deckt die gleichen Schäden ab.

Allgefahrendeckung (Vollkasko)

Bei einer Allgefahrendeckung sind Sie gegen nahezu alle Risiken und Schäden abgesichert, sofern diese nicht im Kleingedruckten des Vertrags konkret ausgeschlossen werden.

Dazu gehören auch Schäden, die Sie verursacht haben.

Welche Leistungen bietet die Boots-Kaskoversicherung?

Welche Leistungen in einer Boots-Kaskoversicherung enthalten sind, variiert von Anbieter zu Anbieter.

Grundsätzlich haftet jede Bootskasko bei Schäden an Ihrem Boot, dennoch können sich die Leistungen unterscheiden. So sind bei einigen Boots-Kaskoversicherungen zugleich eine Boots-Insassenunfallversicherung und eine Versicherung des Bootsführers enthalten.

Des Weiteren ist die Absicherung der persönlichen Wertgegenstände (Persönliche Effekte) und des beweglichen Inventar häufig mitinbegriffen oder können auf Wunsch hinzugefügt werden.

Eine Boots-Kaskoversicherung haftet außerdem nicht nur bei Schäden, die tatsächlich beim Segeln oder auf dem Wasser entstanden sind, sondern beispielsweise auch, wenn das Boot über den Winter im Trockenen gelagert wird, bei Land- und Transportfahrten, beim Anlandholen und Zuwasserlassen sowie während Reparaturen und Inspektionen in einer Werft oder Werkstatt.

Liegt ein Teilschaden vor, werden die beschädigten gebrauchten Teile für gewöhnlich durch neue Bauteile ersetzt, auch wenn dies den vorherigen Wert des Bootes steigern kann. Hat das Neuteil dann einen höheren Wert als die vorher verbauten (nun kaputten) Teile, kann dies zu Problemen führen. Achten Sie darauf, dass Ihre Boots-Kaskoversicherung in diesem Fall keine "Neu für Alt" Abzüge vornimmt und Ihnen die „Wertsteigerung“ in Rechnung stellt.

Im Falle eines Totalschadens wird die in der Police festgelegte Versicherungssumme ausbezahlt. Diese Summe bzw. feste Taxe wird zu Beginn des Vertrags für zunächst fünf Jahre festgelegt und richtet sich nach dem Bootswert. Ist es zu einem Totalschaden gekommen, übernehmen die meisten Boots-Kaskoversicherungen auch die Kosten für die Wrackbeseitigung und Entsorgung.

Boots-Kaskoversicherung: Segelboot auf hohen Wellen

Wann sollte die Versicherung am besten abgeschlossen werden?

Wenn Ihr Boot noch sehr neuwertig ist und einen hohen Schiffswert hat, sollten Sie eine Boots-Kaskoversicherung unbedingt vor Ihrem Segeltörn abschließen. So können Sie im unerwarteten Schadensfall einem finanziellen Albtraum entgehen.

Beachten Sie auch, dass sich die Wartezeiten je nach Versicherungsgesellschaft und Versicherungsumfang unterscheiden, da die Bearbeitung des Versicherungsantrages unterschiedlich lang ausfallen kann. Informieren Sie sich deswegen rechtzeitig über eine Boots-Kaskoversicherung und erfragen Sie die anfallenden Wartezeiten.

Gut zu wissen: Wenn Sie nach einem Totalschaden ein neues Boot kaufen, gilt die alte Police nicht mehr. Da sich die Bootskasko immer nur auf ein festgelegtes Fahrzeug bezieht, muss diese für Ihre neue Yacht erneut abgeschlossen werden.

Was muss beim Vertragsabschluss beachtet werden?

Der Abschluss einer Boots-Kaskoversicherung sollte stets gut überlegt sein, damit der Versicherungsschutz greift, den Sie sich wünschen. Überprüfen Sie die Vertragsbedingungen der Angebote also sorgfältig und prüfen Sie die enthaltenen Leistungen. Das gilt sowohl für eine Teilkasko als auch für eine Vollkasko. In beiden Versicherungspolicen sind die Schadensfälle, in denen die Versicherung haftet bzw. nicht haftet, genau aufgeführt. Darüber hinaus sollten Sie auch einige Begriffe kennen, die im Vertrag der Boots-Kaskoversicherung häufig genannt werden, wie etwa:

  • Schadensfreiheitsrabatt: Ist es mehrere Jahre zu keinem Schaden gekommen, bieten viele Versicherungen einen Schadensfreiheitsrabatt.
  • Feste Taxe: Die feste Taxe wird beim Vertragsabschluss als Versicherungssumme festgelegt und richtet sich nach dem Wert des Bootes.
  • Fahrtgebiet: Im Vertrag der Bootskasko ist das Fahrtgebiet festgelegt, in dem der Versicherungsschutz gilt. Bei einer Überschreitung müssen Sie den Versicherer benachrichtigen und die Deckung ggf. ausweiten.
  • Selbstbeteiligung: Indem Sie sich im Schadensfall mit einem bestimmten Betrag selbst beteiligen, verringert sich die jährliche Versicherungsprämie.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Bei einer Boots-Kaskoversicherung lässt sich pauschal nicht sagen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Diese fallen je nach Anbieter sehr unterschiedlich aus und sind von verschiedenen Faktoren abhängig.

Maßgeblich für die Kosten sind vor allem der Wert Ihrer Yacht und der Versicherungsumfang.

Viele Versicherer bieten die Möglichkeit, den Versicherungsbeitrag für eine Bootskasko online zu berechnen. Dabei müssen Sie meist genaue Angaben zum Boot machen, wie zum Beispiel:

Da die meisten Kaskoversicherungen hochpreisig sind, lohnt sich der Abschluss in erster Linie für Boote mit einem hohen Wert. Gerade deswegen sollte der Anbieter Ihrer Bootskasko auch besonders gut gewählt sein.

Vergleichen Sie also im Voraus verschiedene Angebote, um den richtigen Anbieter zu finden.

Boots-Kaskoversicherung: Deck eines Segelbootes

Seien Sie auf Ihrem nächsten Segeltörn abgesichert gegen hohe Reparatur- und Ersatzkosten. Viel Spaß beim Vergleichen der verschiedenen Anbieter und einen sicheren nächsten Segeltörn wünscht Ihnen Ihr segeln360.de - Team!

Weitere interessante Themen