Segeln in Gemeinschaft

Mitsegeln - der perfekte Segelurlaub

Mitsegeln ist eine perfekte Alternative zum Charter einer eigenen Yacht mit Ihrer Crew. Mitsegeln können Sie in jedem Segelrevier der Welt – von der Nordsee bis zum Pazifik. Buchen Sie Ihren Törn bequem in einer Agentur oder direkt bei dem Skipper Ihrer Wahl.

Beim Mitsegeln teilen Sie Kabinen, Aufgaben und Pflichten mit Ihrer gebuchten Crew und anderen Mitseglern.

Beim Mitsegeln mieten Sie Ihre Kojen und teilen sich das Segelboot mit anderen Seglern. Hierbei übernehmen Sie genauso Aufgaben und Pflichten an Bord, als wären Sie mit der eigenen Crew unterwegs – jedoch kommt Sie ein Segelurlaub als Mitsegler deutlich günstiger zu stehen.

Auf dieser Seite erfahren Sie wissenswerte Fakten rund ums Mitsegeln sowie dessen Vor- und Nachteile.

Mitsegeln: Segelbootflotte

Was sind Mitsegeltörns?

Ein Mitsegeltörn ist eine Charterreise, die Sie zusammen mit anderen Seglern bestreiten können. Zusammen bilden Sie an Bord eine Crew, in der jeder seinen festen Platz einnimmt. Sie bekommen erfahrungsgerechte Aufgaben zugeteilt, die Sie gewissenhaft durchführen müssen – genauso wie bei einem Segeltörn mit der eigenen Crew. Segeltörns zum Mitsegeln gibt es für Anfänger oder auch für erfahrene Segler.

Waren Sie noch nie auf dem Meer unterwegs, so eignen sich Schnuppertörns. Bei diesen können Sie das Leben und Arbeiten auf See Schritt für Schritt erlernen und so entscheiden, ob Sie das Segelfieber packt. Kürzere Törns zum Mitsegeln bieten sich vor allem für Einsteiger an und liefern Ihnen eine gute Plattform, Ihre eigenen Segel-Fähigkeiten zu verbessern und weitere Kniffe von anderen Crewmitgliedern und dem Skipper zu erlernen. Hier haben Sie die Gelegenheit, alle Fragen zu klären und Ihr Können in der Praxis zu verbessern. So gelingt Ihre nächste Segelscheinprüfung garantiert im Handumdrehen.

Sind Sie bereits ein erfahrener Segler, dann können Sie sich getrost an anspruchsvollere und lange Törns heranwagen, wie beispielsweise auf dem Atlantik oder Pazifik. Hier können Sie Ihre Fertigkeiten stärker in das Tagesgeschehen mit einbringen. So sammeln Sie wertvolle Meilen für Ihr persönliches Meilenkonto. Auch bieten Törns zum Mitsegeln den Vorteil, dass Sie diese allein bestreiten können und nicht erst eine eigene Crew mobilisieren müssen.

Hierzu stehen Ihnen die schönsten Segelreviere der Welt offen. Auch bietet Ihnen ein Kojencharter die perfekte Gelegenheit, verschiedene Segelboot-Typen auszuprobieren – so finden Sie schnell und gezielt Ihr Lieblings-Segelboot für künftige Yachtcharter. Außerdem können Sie beim Mitsegeln eine Reise für die ganze Familie buchen – ein riesen Spaß, nicht nur für die ganz Kleinen. Ein Familientörn mit einem erfahrenen Skipper sorgt für ein sicheres Gefühl auf dem Meer. Egal für welchen Törn Sie sich auch entscheiden: Beim Mitsegeln kommen Sie immer auf Ihre Kosten.

Für wen eignet sich ein Törn zum Mitsegeln?

Möchten Sie günstig und in Gesellschaft einen schönen Segeltörn verbringen, so können Sie als Mitsegler auf einer Segelyacht gesellige Stunden auf dem Wasser verbringen. Hierbei werden Sie aktiv in den Törn mit eingebunden und packen an Bord fleißig mit an. Dies hat auch, vor allem für Anfänger, den Vorteil, dass diese von fortgeschrittenen Seglern weitere Fähigkeiten erlernen können: Eine Win-Win-Situation für beide Lager.

Beim Mitsegeln sind vor allem Ihre Hilfsbereitschaft und Ihr Einsatzwille gefragt. An Bord müssen Sie Ihrem Skipper unbedingt Folge leisten und sich an getroffene Vereinbarungen halten können. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre Rolle an Bord gewissenhaft übernehmen. Es kann sich dabei sowohl um Segeltätigkeiten als auch um andere praktische Fähigkeiten wie Reparaturen, kochen, verarzten, unterrichten oder dokumentieren handeln.

Einige Skipper nehmen für Ihre privaten Törns sogar Mitsegler zur reinen Unterhaltung auf, denn die Zeit allein an Bord kann schnell eintönig werden. Auch wenn Sie lediglich für Nebentätigkeiten an Bord verantwortlich sind und keine Segelerfahrung besitzen, sollten Sie sich vor dem Mitsegeln mit einigen Grundbegriffen des Segelns vertraut machen, um sich während dem Törn nützlich zu machen.

Im Urlaub erhalten Sie dann durch das Mitsegeln ganz nebenbei Ihr individuelles Skippertraining. Es kann also schon ausreichen, sich zunächst einmal durch solche anderen Fähigkeiten nützlich zu machen. Sind Sie generell ein aufgeschlossener Mensch, der seine Fertigkeiten verbessern möchte und mit netten Mitseglern einen unvergesslichen Urlaub verbringen möchte? Dann zögern Sie nicht und suchen Sie sich Ihre perfekte Mitsegelgelegenheit.

Mitsegeln: Boot auf See

Mitsegelangebote – welche Möglichkeiten bestehen?

Viele Anbieter, wie beispielsweise Segelagenturen, bieten diverse Segelreisen zum Mitsegeln an. Einige Charter bieten sogar das Flotillensegeln mit mehreren Segelbooten an. Auch besteht die Möglichkeit, einen Segelurlaub zum Mitsegeln privat und direkt bei einem Skipper zu buchen. Hierzu können Sie beispielsweise Crewbörsen im Internet nutzen. Bedenken Sie aber, dass kürzere Segeltörns oft spontan beginnen, sodass es manchmal am sinnvollsten ist, aufbrechende Skipper direkt im Hafen anzusprechen.

Die Angebotspalette zum Mitsegeln ist vielfältig. Sie können zwischen verschiedenen Revieren auf der ganzen Welt wählen – von sportlichen Törns auf dem sonnigen Mittelmeer bis hin zu Langstreckentörns auf dem Atlantik. Hierbei können Sie Ihren Wunschurlaub nach den verschiedenen Segelboot-Typen, Törnarten, der Crewanzahl und Strecke ausrichten. Wo Sie mitsegeln hängt auch von Ihrer eigenen Segelerfahrung und der jeweiligen Segelsaison des Reviers ab.

Die Vor- und Nachteile beim Mitsegeln

Vorteile Nachteile
Verschiedene Segelreviere zur Auswahl Segeln mit „Fremden“
Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen Eher nichts für introvertierte Segler
Auch für Segel-Neulinge geeignet (Segelerfahrung ist nicht zwingend nötig)  
Kein eigenes Segelboot notwendig  
Segelurlaub mit Kindern möglich  
Training und Ausbau der Segel-Fähigkeiten  
Auch als Einzelperson buchbar  
Geringe Kosten  
Mitsegeln: Segelboot am Hafen

Welche Kosten fallen beim Mitsegeln an?

Die Kosten des Mitsegelns haben eine große Spannbreite. Je nachdem, ob Sie ein privates Angebot wählen oder einen Mitsegelplatz bei einer Charteragentur buchen, variieren auch die Kosten.

Im besten Fall kann Ihre Segelreise als Mitsegler komplett kostenlos sein. Bei privaten Mitsegelangeboten gilt nämlich oft das Prinzip "Hand gegen Koje". Dabei unterstützen Sie den Skipper bei verschiedenen Handgriffen an Bord und segeln im Gegenzug kostenfrei mit. Aber auch beim privaten Mitsegeln fallen einige Kosten in der Bordkasse an: Für Proviant, Hafengebühren und auch Diesel muss gesorgt sein. Außerdem gibt es natürlich auch Skipper, die – ähnlich wie bei der Charter – Zusatzgebühren verlangen. Sprechen Sie deshalb vor dem Ablegen ab, welche Kosten auf Sie zukommen. Für ein privates Mitsegelangebot sollten Sie in der Regel nicht mehr als 150 Euro pro Woche bezahlen.

Weitere interessante Themen