Funktionaler Begleiter

Die richtige Segelhose für Wind und Wetter

Neben einer wetterfesten Jacke und den passenden Schuhen gehört mindestens eine gute Segelhose zu der Grundausstattung eines richtigen Seglers. Dabei muss die Bordhose nicht nur modisch aussehen, sondern auch einige praktische Kriterien erfüllen: Bequem, wasserdicht und atmungsaktiv sollte die Beinbekleidung sein. Außerdem bietet eine richtige Segelhose dem Träger genügend Bewegungsfreiheit und einen hohen Tragekomfort. Erst wenn die Hose diese Qualitäten mit sich bringt, ist sie ein treuer Begleiter beim Segelsport.

Eine Segelhose sollte robust, atmungsaktiv und wasserdicht sein und Ihnen einen hohen Tragekomfort bieten!

Wie genau finden Sie unter den zahllosen Herstellern die richtige Segelhose für Ihren Törn? Spielt es eine Rolle, ob Sie off- oder inshore segeln und gibt es eigentlich Segelbekleidung für Kinder? Viele Segel-Neulinge machen den Fehler, in Ihren alltäglichen Hosen und Jeans zur See zu fahren und ärgern sich am Ende, dass die Kleidungsstücke hinderlich waren oder den Trip gar nicht erst überlebt haben. Damit Sie die passende Segelhose in kurz oder lang finden, haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen rund um die optimale Bordhose hier zusammengetragen.

Seglerhose mit Verstärkungen

Das richtige Material für jedes Wetter

Eine Segelhose sollte Sie konstant vor Wind und Wetter schützen. Um das zu gewährleisten, muss die Hose natürlich aus einem besonders robusten Material gefertigt sein. Entscheidende Punkte bei der Material-Auswahl sind daher Kriterien, wie die Wasserdichtigkeit, Atmungsaktivität, Windfestigkeit und der Stretch-Faktor. Gerade im Hinblick auf einen zuverlässigen Schutz vor Feuchtigkeit sollten Sie auf sogenannte getapte Nähte (bei denen auf der Innenseite ein Band über die Nähte geklebt wird),

wasserdichte Reißverschlüsse, einstellbare Knöchelabschlüsse und schrägangebrachte Einschubtaschen achten. Soll die Hose darüber hinaus auch noch warm halten, ist eine Fleece-Fütterung von Vorteil. Besonders hochwertige Segelhosen erkennen Sie auch daran, dass Knie- und Sitzbereich mit abriebfesten Verstärkungen und extra Polsterungen ausgestattet sind. Diese Polsterungen können Sie in vielen Fällen auch als Zubehör separat kaufen.

Segelhose: Bund- oder Latzhose?

Das A und O bei einer Hose zum Segeln ist, dass sie wasserdicht bleibt. Trotzdem gibt es natürlich Segelhosen in vielen verschiedenen Variationen und Schnitten: kurz oder lang, eng oder weit, mit oder ohne Taschen. Da es sich bei einer Bordhose jedoch um ein funktionales und nicht primär um ein modisches Kleidungsstück handelt, sollte der Trend-Aspekt bei der Auswahl der Hose keine entscheidende Rolle spielen.

Viel wichtiger sind Aspekte wie Passform, Bewegungsfreiheit und zuverlässiger Halt. Alle diese Punkte werden vor allem von Latzhosen erfüllt. Eine Latzhose, auch Salopette genannt, hat den großen Vorteil, dass Sie sich keine Sorge darum machen müssen, ob die Hose verrutscht oder nicht.

Denn bei starkem Wind und vielen Bewegungen kommt es immer wieder vor, dass sich Ihre Jacke nach oben und eine Bundhose nach unten verabschieden. Die Latzhose hingegen hält Ihren Rücken zu jeder Zeit warm und trocken.

Aber auch Bundhosen eignen sich für den engagierten Segler. Achten Sie hierbei nur unbedingt darauf, dass die Segelhose zumindest einen halbelastischen Bund hat und breite Gürtelschlaufen mit sich bringt. Eine organische Passform spielt bei jedem Segelhosen-Modell eine große Rolle, daher empfiehlt es sich, mehrere Hosen anzuprobieren und sich aktiv darin zu bewegen. Erst dann können Sie entscheiden, ob die Hose auch in unterschiedlichen Positionen noch richtig sitzt.

Optische Unterschiede gibt es, je nachdem, ob die Segelhose für Damen, Herren oder Kinder designt wurde. Von taillierten Schnitten über kurze Segelhosen bis hin zu bunten Farben, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und der modische Aspekt kommt doch noch zum Tragen. Falls der Fall der Fälle eintritt und Sie unerwartet über Bord gehen ist es sinnvoll, wenn Ihre Segelhose, genauso wie Ihre Segeljacke, aus fluoreszierendem Gewebe mit zusätzlichen Reflexions-Aufsätzen gefertigt ist.

Segelhose - Crew an Bord

Die passende Segelhose für Ihr Revier

Bei der Auswahl der Segelhose spielt auch das jeweilige Revier eine große Rolle, da die Gebiete unterschiedliche Wetterbedingungen mit sich bringen. Für Offshore-Segler im Atlantik ist es zum Beispiel besonders wichtig, dass die Hose wetterfest und wärmend ist, während Sie für einen Segeltörn entlang der Mittelmeerküste in der Regel mit einer kurzen Segelhose auskommen.

Denn bei schönem Wetter macht es natürlich keinen Sinn eine wärmende Latzhose anzuziehen, dann kommt eher das kurze Modell zum Einsatz. Achten Sie darauf, dass auch die Segel-Shorts robust, bequem und wasserabweisend ist. Zudem sollten Sie bei kurzen Segelhosen auf einen hohen UV-Schutz Wert legen.

Segelhose in Action

Vor dem Kauf der Segelhose ist es in jedem Fall sinnvoll herauszufinden, mit welchem Klima die Hose zurechtkommen muss. Natürlich macht es auch einen Unterschied, ob Sie regelmäßig und viel segeln, oder ob Sie nur mal gelegentlich für einen Tag als Mitsegler auf einer kleinen Jolle anheuern.

Gerade für Vielsegler lohnt sich die Investition in qualitativ hochwertige High-End-Produkte. Im Gegensatz dazu können Sie als Neuling in sonnigen Segelrevieren auch auf günstigere Varianten zurückgreifen.

Segelhosen Zubehör

Heutzutage können Sie Ihre Segelbekleidung durch diverses praktisches Zubehör erweitern. Gerade bei Segelhosen gibt es einen große Vielzahl an speziellen Polsterungen für den Sitz- und Kniebereich, die Sie zusätzlich anziehen können. Manche Hosen haben dafür besondere Taschen, bei anderen Modellen tragen Sie die Extra-Polster einfach über der Segelhose.

Der große Vorteil dieser externen Verstärkungen ist, dass Sie ganz flexibel entscheiden können, ob Sie die Polster benötigen oder nicht.

Außerdem können Sie abgenutzte Polster immer wieder durch neue ersetzen. So haben Sie länger Freude an Ihrer Segelhose!

Pflege für Segelbekleidung

Auch die richtige Pflege kann die Freude an der Bordhose verlängern. Segeln kann ein anstrengender Sport sein und die Segelbekleidung muss diesen Strapazen standhalten können. Schäden durch Abnutzung oder äußere Einflüsse, wie Salzwasser und Schweiß, machen dem Material auf Dauer zu schaffen. Die einst so wunderbar atmungsaktive und wasserdichte Membran der Kleidung kann verkleben und verschließen.

Um dem entgegenzuwirken bieten viele Hersteller Spezialwaschmittel für Segelkleidung an. Diese Waschmittel befreien den Stoff von etwaigen Rückständen und sorgen dafür, dass die Membranschicht wieder frei atmen kann. In der Regel können Sie das Waschmittel sowohl für Maschinen- als auch für Handwäschen verwenden.

Weitere interessante Themen