Welchen Anbieter buchen?

Der passende Charterpartner für Ihren Törn

Sind Sie ein Neuling in Sachen Yachtcharter, so sind Sie womöglich von der Vielzahl der Charterpartner und deren vielfältigem Leistungsangebot überfordert. Oder haben Sie schon gechartert, aber waren mit Ihrem letzten Vercharterer nicht zufrieden und nun soll ein neuer Anbieter her? Doch wie sieht der passende Charterpartner überhaupt aus?

Den passenden Charterpartner für Ihre nächste Segelreise zu finden ist oftmals gar nicht so einfach.

Damit Sie auf diese Frage eine zufriedenstellende Antwort erhalten, geben wir Ihnen hier Hilfestellung bei der Wahl des perfekten Charterpartners für Sie. Bei uns erfahren Sie welche Unterschiede es bei Charterpartnern gibt, was die Vorteile eines Direktanbieters sind und worauf Sie unbedingt achten sollten. Mit unseren Tipps und Tricks gelingt Ihnen die Suche im Handumdrehen und der Törn kann beginnen!

Charterpartner: Skipper an Bord

Charterfirmen - Unterschiede bei Partnern

Vercharterer finden Sie weltweit in allen Revieren und in großer Anzahl. Egal ob Sie ein Segelboot am Mittelmeer in Griechenland, Mallorca, Kroatien und der Türkei suchen, oder ob Sie auf dem Atlantik segeln möchten. Überall auf der Welt befinden sich Charterpartner. Das macht die Suche natürlich nicht einfacher, im Gegenteil. Eine große Auswahl überfordert die meisten Skipper. Denn Masse verhindert den Blick auf das Wesentliche. Doch wie unterscheiden sich die einzelnen Anbieter voneinander und welcher Charterpartner ist für Ihre Bedürfnisse der richtige?

Generell gibt es eher kleinere Firmen mit Flotten an nur einem Standort, sowie große Charterpartner. Diese betreiben ihre Charterbasen weltweit und haben daher immer eine große Auswahl an Segelyachten, Motoryachten sowie Katamarane und andere Segelboot Typen in den verschiedenen Ländern.

Ob Sie nun lieber in einem kleinen und familiären Unternehmen chartern möchten, oder den Groß-Anbieter mit der tollen Auswahl vorziehen, bleibt letztendlich Ihren persönlichen Vorlieben vorbehalten. Doch auf einen wichtigen Unterschied wollen wir Sie an dieser Stelle hinweisen: Es besteht meist ein großer Unterschied, ob Sie einen Direktanbieter wählen, oder ob es sich bei Ihrem Charterpartner um eine Agentur handelt. Warum das so ist? Hier klären wir Sie auf!

Direktanbieter vs. Agentur

Direktanbieter

Charterpartner: Beleuchteter Yachthafen

Der Direktanbieter bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie unmittelbar bei ihm chartern. Dieser macht Ihnen in der Regel persönlich das Angebot und wenn Sie mit diesem einverstanden sind, erfolgt der Vertragsabschluss. Diesen Chartervertrag schließen Sie direkt mit dem Charterpartner ab.
Die Kaution, die Gebühren und jeglicher Kontakt erfolgt nur zwischen Ihnen und dem Direktanbieter.

In dieser Charter-Beziehung ist keine dritte Partei im Spiel, die „mitmischen“ möchte. Bei Unstimmigkeiten, Problemen, Fragen oder jeglichen Anregungen wissen Sie direkt, an wen Sie sich wenden können und wo Sie Ihren Ansprechpartner finden. Im Falle eines Falles kann dieser Umstand eine Menge wert sein. 

Agentur

Agenturen fungieren als Vermittler zwischen Ihnen, also dem Endkunden, und den Direktanbietern. Möchten Sie bei einer Agentur chartern, wird diese lediglich vermittelnd tätig. Sämtliche Gelder fließen über die Agentur. Das bedeutet, Sie zahlen die Kaution, die Mietgebühr und sonstige Gelder an die Agentur. Diese leitet das Geld dann an den entsprechenden Charterpartner weiter, für dessen Yacht Sie sich entschieden haben. Auch den Chartervertrag leitet die Agentur an den Flottenbetreiber weiter. Natürlich ist es eine bequeme Art der Yachten-Anmietung, dennoch lauern hier auch Gefahren.

Sollten Sie Probleme oder einen Schaden am Segelboot haben, so fehlt Ihnen der direkte Ansprechpartner. Mit dem eigentlichen Flottenbetreiber haben Sie ja noch nie gesprochen. So sind Sie stark auf die Kooperation der Agentur angewiesen. Hierbei sollten Sie unbedingt sichergehen, dass es sich um eine seriöse und gut bewertete Agentur handelt, falls Sie diese als Charterpartner wählen.

Vor- und Nachteile

Hier haben wir Ihnen noch einmal übersichtlich die Vor- und Nachteile der beiden Charterpartner gegenübergestellt:
  Vorteile Nachteile
Direktanbieter Direkter Ansprechpartner Womöglich höhere Gebühren als bei einer Agentur, die jährlich viele Vertragsabschlüsse bei Anbietern erzielt
  Bei Problemen wissen Sie immer, an wen Sie sich wenden müssen und wo Sie diese Person finden Ggf. nicht so viel Auswahl, durch geringere Flottengröße
  Vertragsabschluss nur zwischen zwei Beteiligten  
Agentur Erledigt Anfrage, Angebotseinholung und sämtliche Gespräche mit dem Anbieter Gelder fließen nur über die Agentur
  Weltweite Kontakte für alle Segelreviere Kein direkter Ansprechpartner
    Drei beteiligte Parteien im Streitfall

Das sollten Sie unbedingt beachten

Münzen zählen: Preisvergleich Charterpartner

Vergleichen Sie vor dem Abschluss Ihres Chartervertrags unbedingt die Charterbedingungen der unterschiedlichen Anbieter. Dabei ist es egal, ob Sie bei einer Agentur oder beim Direktanbieter chartern. Attraktive Angebote sind natürlich verlockend, aber lassen Sie sich nicht vorschnell Ködern und hinterfragen Sie zu günstige Anbieter. Die Yachtcharter Kosten können, je nach Charterpartner, extrem variieren: Sogar bei gleichem Zeitraum und gechartertem Modell.

Auch kann der Preis durch eine flexible Anpassung der Mietdauer fallen. Mieten Sie Yachten beispielsweise für 14 Tage, so kann Sie dies günstiger kommen, als wenn Sie nur für 10 Tage mieten. Checken Sie vor Vertragsabschluss auch unbedingt die Charterversicherungen. Einerseits die, die laut Vertrag bestehen sollen. Zusätzlich empfiehlt sich ein Abgleich der möglichen Segelboot-Versicherungen für Ihren persönlichen Schutz und deren Abschluss.

Die Suche nach dem passenden Charterpartner

Nach der vielen Theorie über die verschiedenen Partner fragen Sie sich nun wahrscheinlich, wie sich die optimale Suche gestaltet. Hierbei führen viele Wege nach Rom – oder zu Ihrem Wunsch-Charterpartner fürs Segeln. Die einfachste Variante der Suche ist die im Internet. Spezifischer gehen Sie vor, wenn Sie sich Rat in speziellen Fachmagazinen für Segler holen. Die persönlichste und sicherste Variante ist der Besuch einer Fachmesse für den Wassersport. Hier stellen wir Ihnen die drei Vorgehensweisen etwas genauer vor.

Beliebte Fachmessen rund ums Segeln

Besonders empfehlenswert ist die Messe "boot Düsseldorf", die jährlich auf dem Messegelände in der Landeshauptstadt stattfindet. Sie ist nicht nur die führende Messe im Bereich Boot und Wassersport in Deutschland, sondern auch international die bedeutendste Messe.

Auf der "Interboot Friedrichshafen" erfahren jährlich Sie alles rund um Boote und Yachten und Wassersport. Ein spezielles Highlight besteht darin, dass die Messebesucher mit einem Katamaran von Konstanz zur Messe nach Friedrichshafen gebracht werden können.

Die "Hamburg Boat Show", besser bekannt unter ihrem alten Namen, "hanseboot", kooperiert neuerdings mit der Interboot Friedrichshafen. Die Messe informiert seit 1961 einmal im Jahr über alle Trends und Neuheiten in der Wassersportbranche.

Umfassend informiert sollte die Suche nach dem passenden Charterpartner nun kein Problem mehr darstellen.

Segeln360 wünscht Ihnen schöne Stunden auf dem Wasser und einen angenehmen Törn durch die Reviere dieser Welt. 

Weitere interessante Themen