Anspruchsvolles Revier für Segelprofis

Segeln im Golf von Biskaya

Die Biskaya ist eine Bucht im Atlantischen Ozean. Sie erstreckt sich von der Westküste Frankreichs bis hin zur Nordküste Spaniens. Das traditionelle Baskenland, welches die beiden Länder miteinander verbindet, rundet das abwechslungsreiche Landschaftsbild ab.

Die Küsten im Südosten der Biskaya sind recht flach und sandig. Malerische Lagunen und kleine Häfen reihen sich hier aneinander. Weiter südlich wird es zunehmend felsig und steil.

Raue See trifft auf traumhafte Lagunen und atemberaubende Felswände

Der Golf von Biskaya gilt als reizvolles Segelrevier, denn Wind und Wetter sind hier von spezieller Natur. Der Golfstrom trifft hier auf die europäische Festlandküste und wirbelt das Wasser an der Küste auf. Zudem sinkt die Wassertiefe in der Bucht um mehrere tausend Meter, was die Atlantikwellen aufsteilen lässt. Heftige Böen lassen den Törn zu einem großen Abenteuer werden.

Für die Überquerung der Biskaya eignet sich eine Route westlich im offenen Atlantik. Dort können Sie schlechtes Wetter aus Westen abwettern. Ein guter Startpunkt ist beispielsweise Falmouth in Südengland. Möchten Sie alternativ an der Küste entlang segeln, bieten die hier nah beieinander liegenden Marians sicheren Schutz vor aufkommenden Stürmen. Start hierfür ist Brest. Vorbei an La Coruña, im äußersten Nordwesten Spaniens, bietet das Kap Finisterre einen krönenden Abschluss für den Segeltörn.

Wellen Segeln Biskaya

Alle Informationen zum Segeln im Golf von Biskaya

Geographie Die Biskaya erstreckt sich von der Nordküste Spaniens (Galicien) bis zur Westküste Frankreichs (Bretagne). Begrenzt wird sie im Norden durch den englischen Kanal und im Süden durch das Kap Finisterre. Besondere Bedingungen zum Segeln herrschen hier durch das Kontinentalschelf, die Wellenreflexion und die Westwinde.
Hauptsaison Die beste Zeit zum Segeln im Golf von Biskaya ist von Mai bis September. Gerade im Herbst und Winter ist das Wetter sehr ungemütlich und das Revier wird häufig von Unwettern heimgesucht.
Klima Die Biskaya ist bekannt für ihr wechselhaftes Klima. Es ist häufig mit Regen und Niesel zu rechnen. Die Temperaturen klettern selten über 20 Grad.
Wind & Wasser Starke Stürme, ein extremer Seegang und hohe Wellen sind charakteristisch für das Segeln im Golf von Biskaya. Dies gilt vor allem für die Wintermonate. Ein zuverlässig wehender Wind ist beim Segeln gewiss. Je weiter Sie gen Süden segeln, desto entspannter wird die Wetterlage und der Seegang nimmt ab.
Währung Euro
Sprache Französisch, Euskara (Baskische Sprache), Spanisch
Anreise Mit dem Auto oder der Bahn gelangen Sie über Paris an die Küsten. Alternativ steuern Sie auf dem Luftweg den Londoner oder Pariser Flughafen an. Von dort geht es mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter an die Häfen Falmouth oder Brest.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit Mitteleuropäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Reise- & Sicherheitshinweise Informationen erhalten Sie beim Auswärtigen Amt
Notfall Für allgemeine Notfälle gilt in beiden Ländern die 112. Die Polizei in Frankreich erreichen Sie unter der 17 und die städtische Polizei in Spanien unter 092. Ebenfalls gilt in beiden Ländern die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC). Zusätzlich ist eine Reisekrankenversicherung empfehlenswert.
Sehenswert Jeder Hafen entlang der Küste Biskayas besitzt eine überdurchschnittlich gute Infrastruktur für Segler. Entdecken Sie die landestypischen Kulturen im Baskenland, Bordeaux, Bilbao oder La Coruña. Besichtigen Sie Sehenswürdigkeiten entlang der Route des Jakobsweges oder besuchen Sie eins von vielen Museum. Die Landausflüge lassen Ihren Segeltörn zu einem abwechslungsreichen Trip werden.

Weitere interessante Themen