Für Welt-Entdecker:

Die Segelyacht

Eine Segelyacht ist ein großes und gewichtsstabiles Boot mit Kiel und Wohnraum unter Deck. Diese Art von Segelboot ist speziell für längere Aufenthalte auf dem Wasser konzipiert. Es gibt genug Platz für eine größere Crew sowie Schlafmöglichkeiten, eine Küche und Toilette.

Mit einer Segelyacht haben Sie die Möglichkeit, die Welt zu umrunden.

Die Gefahr des Kenterns ist dank dem großen Gewicht eher gering, sodass Sie stets sicher auf dem Meer unterwegs sind. Somit können Sie sich mit einer Segelyacht problemlos auch auf offener See bewegen. Eine Segelyacht kann mit einer unterschiedlichen Anzahl an Kojen gechartert werden, sodass Sie perfekt auf die gewünschte Crew-Größe zugeschnitten ist.

Segelyacht

Was ist eine Segelyacht?

Eine Segelyacht ist ein gewichtsstabiles Segelboot mit Wohnraum unter Deck. Hierzu gehören Kojen für die Crew und eine Küche. Wichtig bei der Klassifikation eines Segelboots ist die Länge. Um als Segelyacht durchgehen zu können muss die Yacht mindestens 10 m lang sein. Kleinere Segelboote werden als Daysailer bezeichnet. Segelyachten bieten einer größeren Crew Platz und eignen sich auch durch ihr Platzangebot zum Segeln mit Kindern.

Eine Segelyacht besteht, anders als beispielsweise der Katamaran, aus nur einem Rumpf. In diesem befinden sich die Kojen sowie die schiffseigene Kombüse. Eine Segelyacht eignet sich hervorragend für lange Törns und Aufenthalte auf dem Wasser. Die Ausstattung ist, anders als beim Daysailer, nicht spartanisch, sondern komfortabel. Hier finden Sie alles Notwendige, um sich bei langen Seegängen vernünftig verpflegen und versorgen zu können.

Eine Segelyacht hat einen oder zwei Masten, an dem das Schratsegel geführt wird. Dieses ist meist dreieckig und wird heutzutage bei Wind ausschließlich auf Segelyachten zur Fortbewegung eingesetzt. Die Bauformen von Yachten unterscheiden sich, je nach Anforderungen, verfügbaren Baumaterialien oder Preiskategorien. Das traditionelle Baumaterial ist jedoch Holz, welches einen schützenden Lackanstrich erhält. Moderne Boote bestehen hingegen aus Glasfaser, Stahl, Aluminium oder Kunststoff.

Diese Konstruktionsmerkmale wirken sich selbstverständlich auch auf die Segel-Eigenschaften der Yachten aus. Hierzu zählen beispielsweise die Maximalgeschwindigkeit, die Gefahr des Krägens oder die Maximal-Windstärke. Ab einer gewissen Länge werden Segelboote zusätzlich mit einem Motor ausgestattet, um bei Flauten und im Hafen manövrierfähig zu bleiben. Kleinere Boote haben einen Außenmotor, größere Modelle einen leistungsstarken Einbaumotor.

Tipp: Sie möchten bei Ihrem nächsten Törn eine Segelyacht chartern? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung, denn mit diesem Modell stehen Ihnen alle Wege offen. Sie können so Ihren Törn mit einer großen Portion Flexibilität planen und durchführen.

Im Hafen: Segelyacht

Für welchen Segler eignet sich eine Segelyacht?

Eine Segelyacht ist ein Kielboot mit hoher Stabilität. Durch das hohe Gewicht des Kiels ist die Gefahr des Kenterns deutlich minimiert. Ein Kielboot ist jedoch weniger ein Sportgerät. Eine Segelyacht erlaubt es Ihrem Eigner, schöne und vor allem lange Stunden auf dem Wasser zu verbringen. Segelyachten sind für lange Törns auf dem offenen Meer gedacht. Mit diesen können Sie von Hafen zu Hafen segeln und die Welt entdecken. Haben Sie eher längere Törns im Sinn, so ist eine Segelyacht genau die richtige der Segelboot Typen für Sie. 

Die Vor-und Nachteile einer Seglyacht

Vorteile Nachteile
Komfortable Größe & Ausstattung Schwieriger Transport bei großen Segelyachten
Küche und Kojen an Bord Hohe Anschaffungskosten
Geringe Kentergefahr Eher kein Sportgerät
Gewichtsstabil  
   

Weitere interessante Themen