Rechtliche Absicherung für Skipper & Crew

Skipper-Rechtsschutz Versicherung

Eine Skipper-Rechtsschutz-Versicherung sorgt für die rechtliche Absicherung des Skippers sowie der gesamten Crew an Bord während des Segeltörns. Sollten Sie während Ihrem Yachtcharter einen Unfall haben, Rechtsstreitigkeiten mit Dritten anliegen oder ist die Weiterfahrt durch Beschlagnahmung der Yacht oder Führerscheinentzug in Gefahr – Ihre Rechtsschutz-Versicherung für den Skipper greift weltweit. Abgestimmt auf die genauen Charterbedingungen sind Sie so bestens geschützt.

Umgehen Sie die Kosten im Falle eines Rechtsstreits.

Chartern Sie sicher und geschützt im Ausland – und sparen Sie horrende Kosten im Falle eines Rechtsstreits. Aber aufgepasst: Eine Rechtsschutz-Versicherung deckt keine Rechtsstreitigkeiten gegenüber Ihres Charterpartners in Bezug auf Ihren Chartervertrag ab.

Unterzeichnen Skipper-Rechtsschutz-Versicherung

Wann ist eine Skipper-Rechtsschutz-Versicherung sinnvoll?

Eine Skipper-Rechtsschutz-Versicherung ist eine sinnvolle Versicherung für den Skipper als führenden Versicherungsnehmer. Sinnvoll ist diese Versicherung immer, wenn Sie eine Yacht chartern und im Ausland unterwegs sind. Die Rechtsschutz-Versicherung für den Skipper schützt jedoch nicht nur ihn selbst im Schadensfall. Auch die verantwortliche Crew steht hierbei unter Versicherungsschutz. Ob Sie nun die Versicherung im Falle eines Schadensersatzes, bei Strafangelegenheiten oder bei Entzug Ihres Führerscheins aufgrund eines Verstoßes in Anspruch nehmen – die Skipper-Rechtsschutz-Versicherung schützt Sie weltweit!

Was sichert die Skipper-Rechtsschutz-Versicherung ab?

Eine Skipper-Rechtsschutz-Versicherung greift bei verursachten Schäden an fremden Eigentum, beispielsweise einer gecharterten Segelyacht, die zu privaten Zwecken genutzt wurde. Dieser Punkt ist äußerst wichtig. Vergleichbar ist die Rechtsschutz-Versicherung eines Skippers mit der Rechtsschutz-Versicherung eines PKWs im Straßenverkehr. Der Versicherungsschutz umfasst alle Rechtsangelegenheiten bei Unfällen, Führerscheinangelegenheiten oder Schadensersatzansprüchen gegenüber Dritten – sogar im Ausland.

Rechtsstreitigkeiten in anderen Ländern können schnell äußerst teuer werden und oft müssen Sie in Vorkasse gehen. Selbst wenn Sie einen Prozess gewinnen, müssen Sie meist trotz allem die horrenden Prozesskosten oder Anwaltskosten tragen. Mit einer Skipper-Rechtsschutz-Versicherung sind Sie so stets auf der sicheren Seite. Doch auch Ihre Crew ist geschützt! Sollten nicht nur Sie, sondern Ihre ganze Crew oder ein einzelnes Crewmitglied einer drohenden Klage ins Auge blicken, oder möchten Sie oder Ihre Crew gegen eine Dritte Person klagen? Die Skipper-Rechtsschutz-Versicherung greift! Wichtig ist, dass Sie Ihre Versicherung rechtzeitig abschließen und auch genau zwischen den Zeilen lesen, um einen optimalen Schutz im Schadensfall zu erhalten. Stimmen Sie daher Ihre Rechtsschutz-Versicherung genau auf die vorherrschenden Bedingungen von Ihrem Yachtcharter ab. So können Sie Ihren Segelurlaub ohne Sorgen um einen Rechtsstreit genießen.

Die richtige Vorgehensweise im Schadensfall

Tritt während Ihrem Segeltörn ein Schadensfall auf, so informieren Sie umgehend Ihre Versicherung. Ihr Berater wird Sie über die nächsten, obligatorischen Schritte informieren und Sie durch den gesamten Prozess leiten.

Ebenso sollten Sie schnellstmöglich Ihren Charterpartner kontaktieren und ihm von dem genauen Vorfall berichten. Sinnvoll ist auch immer die Beweisführung mittels Fotos, am besten mit Datumsanzeige.

Sollten Sie einen Unfall haben, protokollieren Sie sämtliche Aspekte mit aussagekräftigen Fotos – egal ob Sie den Schadensfall verschuldet haben, oder dieser unverschuldet herbeigeführt wurde. Auch die genaue Beweisführung mittels Daten wie Uhrzeit, Datum, Namen der Beteiligten Personen etc. sind wichtige Beweise, um später im Rechtsstreit verwendet werden zu können.

Bei einem Unfallgeschehen müssen Sie ebenso einen Schadensbericht an die zuständige Hafenbehörde und/oder die Polizei herausgeben. Hierzu eignen sich die von Ihnen protokollierten Daten im Logbuch. Ebenso benötigen Sie die Angaben von Ihrem Havarie-Gegner. Lassen Sie sich das Unfallgeschehen von dem anderen Beteiligten in Ihrem Logbuch stets gegenzeichnen.

Wann und wie schließen Sie Ihre Versicherung am besten ab?

Den optimalen Versicherer zu finden, kann manchmal gar nicht so leicht sein. Sind Sie schon ein erfahrener Skipper, so kennen Sie womöglich schon einige Versicherer und haben somit Ihren vertrauensvollen Stammpartner für Ihren nächsten Törn. Doch jeder Skipper fängt einmal ganz von Vorn an. Sollten Sie als Neu-Skipper auf der Suche nach dem passenden Versicherer sein, oder waren Sie bei Ihrem letzten Charter nicht zufrieden? Wir informieren Sie hier über die Möglichkeiten, einen optimalen Versicherer für Ihre Skipper-Rechtsschutz-Versicherung zu finden.

Zunächst können Sie sich im Internet über das Angebot der Versicherungen und der Versicherungsanbieter informieren. Die Suche im World Wide Web hat den Vorteil, dass Sie in aller Ruhe vorgehen können und die Versicherung letztendlich bequem online abschließen können. Vergleichen Sie hierbei alle Versicherer untereinander und suchen Sie sich den Anbieter aus, der für Ihre Charterbedingungen das beste Angebot und den umfangreichsten Schutz verspricht. Im Internet haben Sie auch die Möglichkeit, Bewertungen und Erfahrungsberichte von anderen Skippern zu lesen. Achten Sie vor Versicherungsabschluss stets darauf, das Kleingedruckte zu lesen.

Eine andere Möglichkeit ist der Besuch einer Fachmesse fürs Segeln. Hier stellen nicht nur Hersteller von Yachten ihre Modelle aus, auch treffen Sie hier Charterpartner und Versicherer, die ihre Leistungen bewerben. Hier haben Sie die Möglichkeit, sich den Versicherer live anzusehen und direkt vor Ort Ihre Wünsche besprechen zu können. Ebenfalls bietet eine Fachmesse den Vorteil, andere Skipper zu treffen und diese gezielt nach Ihren Empfehlungen zu fragen. Persönliche und ehrliche Meinungen aus erster Hand helfen Ihnen womöglich besser weiter, als anonyme Bewertungen in online Yachtportalen.

Wichtig: Planen Sie immer ausreichend Zeit für Ihre Versicherungssuche ein. So haben Sie genug Luft, passende Versicherer unter die Lupe nehmen zu können und die Angebote auf „Herz und Nieren“ zu prüfen. Ein Versicherungsabschluss unter Zeitdruck kann sich im Nachhinein als fatal herausstellen, wenn es um Zahlung und Unterstützung im Schadensfall geht. Daher fangen Sie immer mit genügend Vorlaufzeit an, während Ihren Segelvorbereitungen einen passenden Versicherer zu finden. So können Sie Ihren Segelurlaub rechtlich sicher und vor allem entspannt genießen.

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Wie bei einer normalen Versicherung im Alltag hängt die Höhe der Prämie meist vom Deckungsschutz der jeweiligen Versicherung ab. Auch bieten manche Versicherungsgeber Rabatte für den Abschluss mehrerer Versicherungen an. Sollten Sie bei Ihrem Versicherer bereits eine Haftpflicht-, Reiserücktritt- oder Kautionsversicherung abgeschlossen haben, so sinkt möglicherweise die Prämie für Ihre Skipper-Rechtsschutz-Versicherung aufgrund von Staffelung. Manche Anbieter bieten die Rechtsschutz-Versicherung auch nicht pro Törn an, sondern als Jahresversicherung für 12 Monate. So haben Sie mit einer abgeschlossenen Versicherung ein ganzes Jahr Schutz – egal wie viele Yachten Sie chartern. Aufgeteilt unter der gesamten Crew beträgt der Beitrag nur wenige Euro – eine sinnvolle und lohnenswerte Investition, die Ihnen im Schadensfall bares Geld spart. 

Weitere interessante Themen