Schutz vor Kosten im Schadensfall

Charter-Folgeschaden-Versicherung

Sollte der Schaden an der gecharterten Yacht so groß und die Reparatur dermaßen zeitaufwendig sein, dass diese für die Nachfolger nicht mehr zur Verfügung steht, dann greift die Charter-Folgeschaden-Versicherung.

Die Versicherung greift, wenn Sie Schäden verursachen, die einen Törn für die Nachfolger unmöglich machen!

Der Ausfall des Segeltörns ist nicht nur für Ihre Nachfolger ärgerlich, sondern auch für Sie, denn die Kosten der anderen Crew haben Sie zu tragen, es sei denn Sie haben sich mit einer Charter-Folgeschaden-Versicherung im Vorfeld abgesichert. Unabhängig von der Anzahl Ihrer Segeltörns, gilt diese einmalig abgeschlossene Versicherung ein ganzes Jahr lang.

Charter-Folgeschaden-Versicherung

Wann ist eine Charter-Folgeschaden-Versicherung sinnvoll?

Ein Unfall mit Schaden auf hoher See ist schon ärgerlich genug. Insbesondere dann, wenn Sie diesen schuldhaft verursacht oder zu vertreten haben. Nicht selten bedeutet es das Ende Ihres Segeltörns. Darüber hinaus muss der zu reparierende Schaden am Boot mit der im Vorfeld hinterlegten Kaution bezahlt werden, sofern Sie keine Charter-Kautionsversicherung abgeschlossen haben.

Doch damit noch nicht genug. Jegliche Schäden, die dermaßen groß sind, dass das Boot für die kommenden Wochen und damit für die nachfolgenden Segler nicht fahrtauglich ist, stellt den Eigner bzw. den Charterpartner vor Probleme, die auf Sie abgewälzt werden können. Es besteht entweder die Möglichkeit, dass der Segeltörn Ihrer Nachfolger annulliert wird, was zu enormen Ausfallkosten führt oder es wird ein gleichwertiges Boot gemietet, um den Kunden bedienen zu können. Auch das ist mitunter ein sehr kostspieliges Szenario. Zusätzlich können Transportkosten, Hotelaufenthalte und sogar entgangene Urlaubsfreude geltend gemacht werden. Um sich gegen solch einen außergewöhnlichen Fall zu schützen, übernimmt die Charter-Folgeschaden-Versicherung die Kosten, die durch das vorübergehend nicht einsetzbare Boot entstehen. 

Was sichert die Charter-Folgeschaden-Versicherung ab?

Schäden, die Sie verursacht haben und die dazu führen, dass das Boot für unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung steht, müssen Sie höchstwahrscheinlich aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder der Vereinbarung im Vertrag ersetzen. Die Charter-Folgeschaden-Versicherung kommt für die berechtigten Schadenforderungen des Eigners auf.

Selbstverständlich ist ein Schaden, der das Boot unbenutzbar macht, in der Regel selten. Kommt es zu Schäden, sind es meist kleinere Kratzer. Und dennoch besteht die Gefahr eines Schadens größeren Ausmaßes. Eine Charter-Folgeschaden-Versicherung deckt dann eben all jene Kosten ab, die im Zuge des Ausfalls entstehen. Diese Versicherung deckt Regressansprüche meist ab dem vierten Tag der Folgecharter. 

Wann und wie schließen Sie Ihre Versicherung am besten ab?

Selbstverständlich müssen Sie die Charter-Folgeschaden-Versicherung im Vorfeld Ihres Segeltörns abschließen. Ratsam ist auf jeden Fall ein Vergleich zwischen den verschiedenen Anbietern. Auf diese Weise können Sie das bestmögliche Angebot herausfinden und sicherlich etwas sparen.

Viele Anbieter ermöglichen den Abschluss online oder per Fax. Diese Variante ist sicherlich die einfachste, verleitet aber gerne auch dazu, das erste Angebot direkt zu akzeptieren und auszufüllen. Doch nehmen Sie sich etwas Zeit und vergleichen Sie die Anbieter. Beachten Sie dabei insbesondere auch eventuelle Zusatzklauseln und wählen Sie nur das, was Sie tatsächlich benötigen oder Ihnen empfohlen wurde. 

Die richtige Vorgehensweise im Schadensfall

Widerfährt Ihnen ein solch immenser Schaden, dass das Boot in der Folgezeit nicht genutzt werden kann, müssen Sie dieses unverzüglich zurück zum Charterpartner führen. Denn das sichere Fahren ist mit einem Schaden in dieser Größenordnung nicht gewährleistet. Andernfalls riskieren Sie Ihr eigenes Wohl und das Ihrer Crew. Seien Sie daher stets verantwortungsbewusst und handeln Sie auch im Interesse des Eigners, der den Schaden schnellstmöglich bearbeiten möchte. Auch in einem Fall müssen Sie Ihre Unterlagen wie die Erklärung der Versicherung sowie den Chartervertrag parat haben. 

Mit welchen Kosten müssen Sie rechnen?

Ob Sie eine Charter-Folgeschaden-Versicherung letztendlich abschließen oder nicht, bleibt ganz Ihnen überlassen. Entscheiden Sie für sich selbst, ob Sie diese zusätzliche Absicherung wünschen und somit im Ernstfall gewappnet sind oder ob Sie sich auch die Versicherung auf einen sorgenfreien Segeltörn begeben können. Die Kosten variieren je nach Boot und bewegen sich zwischen 70 € und 250 €

Weitere interessante Themen