Eine echte Herausforderung

Segeln auf dem Wattenmeer

Das Wattenmeer rund um die Niederlande, Deutschland und Dänemark gilt unter Seglern als äußerst anspruchsvolles Revier für Segelreisen. Sowohl navigatorisch als auch wetterbedingt existieren einige Herausforderungen. So sind starke Winde ebenso an der Tagesordnung wie der Gezeitenwechsel von Ebbe und Flut.

Wind und Gezeiten erschweren das Segeln auf dem Wattenmeer.

Wer jedoch vertraut ist im Umgang eines Segelbootes und somit Erfahrung von verschiedenen Törns besitzt, dem bietet sich ein einzigartiges Erlebnis. Denn was für manch einen abschreckend erscheint, ist für passionierte Segler das Nonplusultra. Konstante Winde und ein raues Klima sorgen für eine einzigartige Herausforderung. Zudem punktet das Revier mit einigen landschaftlichen Höhepunkten. Informieren Sie sich über alles Wissenswerte rund ums Segeln auf dem Wattenmeer und überlassen Sie den Erfolg Ihres Segeltörns nicht dem Zufall.

Segeln Wattenmeer: Panorama

Alle Informationen rund um das Segeln im Wattenmeer

Geographie Das Wattenmeer gehört zur Nordsee und erstreckt sich auf einer Länge von rund 450 Kilometern zwischen Dänemark im Nordosten sowie den Niederlanden im Südwesten und somit im südöstlichen Teil der Nordsee in der Deutschen Bucht. Die Fläche beträgt etwa 9000 Quadratkilometer. Diegt im Wirkungsbereich der Gezeiten. Der freiliegenden Grund bei Niedrigwasser wird als Watt bezeichnet. Dies ist insbesondere im südlichen Teil hinter den Barriereinseln wie den Ost- oder Westfriesischen Inseln der Fall.
Hauptsaison Die besten Wetterbedingungen zum Segeln auf dem Wattenmeer finden Sie in den Sommermonaten von Juni bis September vor. Mit Temperaturen von unter 20 Grad wird es jedoch nur selten richtig warm. Zudem sind die Monate August und September mitunter sehr regenreich. Ein konstanter, teils kräftiger Wind ermöglicht gutes Voramkommen beim Segeln, erfordert jedoch auch einiges an navigatorischem Geschick.
Klima In der gemäßigten Klimazone liegend, ist warmes Atlantikwasser aus dem Nordatlantikstrom ein wichtiger Einflussfaktor auf das Wattenmeer. Ein weiterer Einflussfaktor sind die Westwindlagen, bei denen die Stärke erheblichen Schwankungen unterliegt. Zudem kommt in diesem Segelrevier häufig dichter Nebel vor, der lange anhalten kann. Ebenso häufig, jedoch weniger lange anhaltend, sind die Stürme. Der Niederschlag nimmt vom Westen nach Osten hin stetig zu und ist somit vor der Küste Dänemarks am stärksten.
Wind & Wasser Die Stärke der Winde hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Neben dieser unterliegt auch die Richtung großen Schwankungen. Das macht aus dem Wattenmeer ein relativ anspruchsvolles Segelrevier für eher erfahrene Segler. Zudem ist das Wattenmeer durch die zahlreichen Gezeitenströme mit der Nordsee verbunden. Die Flut weist dabei wesentlich stärkere Strömungen auf. Vorsicht ist dabei vor den sogenannten Gatts geboten. Diese bezeichnen eine Strömungsrinne durch hin und her strömende Wassermassen, die gefährliche Stellen in Form von Wasseruntiefen entstehen lassen. Bei extremen Ausprägungen der Stürme kann das Wasser auch mal über die Hafenbecken hinausgehen.
Währung Offizielle Währung in den Niederlanden und Deutschland ist der Euro. In Dänemark wird dagegen mit Dänischen Kronen gezahlt.
Sprache Niederländisch, Deutsch, Dänisch
Anreise Da etwa 60 Prozent des Wattenmeeres zu Deutschland zählen, empfiehlt sich die Anreise mit dem eigenen Auto oder der Bahn. Insbesondere die Segler aus West- und Norddeutschland sind innerhalb weniger Stunden vor Ort. Auch die Destinationen in den Niederlanden oder in Dänemark sind somit schnell zu erreichen.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die medizinische Versorgung in allen drei, dem Wattenmeer zugehörigen Ländern Niederlande, Deutschland und Dänemark ist sehr gut. Fachärzte und Personal sind überall qualifiziert und die medizinische Ausrüstung ist nahezu hochwertig. Somit sind auch die Krankenhäuser optimal ausgestattet und decken sämtliche Anliegen ab. In den Niederlanden sollten Sie allerdings berücksichtigen, dass der staatliche Gesundheitsdienst keine Kosten für Touristen deckt. Daher empfiehlt es sich, vor der Behandlung eine Abschätzung über die Kosten durchzuführen. Notwendige Medizin erhält überall in Apotheken.
Sehenswert Neben dem Segeln gibt es auf und um dem Wattenmeer einige interessante Tätigkeiten und Ausflugsziele zu entdecken. Dazu zählt beispielsweise der Nationalpark Wattenmeer, der 2009 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Der Abschnitt von Sylt bis zur niederländischen Küste ist Heimat zahlreicher Tiere und bekannt für seine große Artenvielfalt. Unser Tipp: Entdecken Sie die die Wattwürmer, Posthornschnecken und zahlreichen Organismen bei einer Wattwanderung und erleben Sie dabei zugleich die Faszination der Gezeiten. Ob zu Fuß oder auf dem Rücken eines Pferdes – die Besichtigung der einzigartigen Naturlandschaft lohnt sich allemal.

Weitere interessante Themen