Perfekte Winde und moderne Infrastruktur

Segeln auf dem IJsselmeer

Genau genommen ist das IJsselmeer kein Meer, sondern ein Süßwassersee. Doch dieser Fakt tut der Beliebtheit unter Seglern keinen Abbruch. Perfekte Winde, moderne Infrastrukturen und die unmittelbare Nähe zu Deutschland sind nur ein paar der Vorzüge des Segelreviers im Norden Hollands.

Das IJsselmeer ist eigentlich nur ein See, der in die Nordsee mündet.

An den Ufern sorgen zudem zahlreiche kleine Städte und Dörfer für einen unverwechselbaren Charme abseits des Segelschiffes. Auf diese Weise bietet das Segelrevier eine einmalige Kombination aus großer Weite und zugleich nahgelegenen Ausflugszielen. Erfahren Sie alles, was Sie für einen Segeltörn auf dem IJsselmeer wissen müssen. Mit allerhand nützlicher Informationen sichern Sie den Erfolg Ihres Törns.

Segeln IJsselmeer: Panorama

Alle Informationen zum Segeln auf dem IJsselmeer

Geographie Durch das Absperren der Zuiderzee mit einem Abschlussdeich von der friesischen Küste nach Den Oever entstand im Jahr 1932 das IJsselmeer. Der See ist nach dem Fluss IJssel benannt. Der andere Teil des ehemaligen Zuidersees ist heute übrigens das Wattenmeer. Das IJsselmeer ist mit einer Fläche von knapp 1.100 Quadratkilometern der größte See in den Niederlanden. Es liegt im Norden des Landes und ist somit von Deutschland aus verkehrstechnisch optimal gelegen.
Hauptsaison Die besten Wetterbedingungen für erfolgreiche Segelreisen mit Ihrem Yachtcharter finden Sie insbesondere in den Sommermonaten Juli und August vor. Sowohl die Wasser- als auch die Lufttemperaturen klettern zu dieser Zeit auf über 20 Grad und ermöglichen damit ein angenehmes Segeln, denn viel wärmer oder etwa heiß wird es selten. Die milden, klimatischen Bedingungen reichen oftmals auch noch bis in den September hinein.
Klima Die Wetterbedingungen auf dem IJsselmeer sind mit denen auf der holländischen Nordsee zu vergleichen, jedoch in leicht abgeschwächter Form und daher bei Seglern aus aller Welt so beliebt. Die Sommermonate sind mäßig warm mit einer Durchschnittstemperatur von 21 Grad. Besonders typisch für diese Region ist zudem der häufige Wechsel von Regen und Sonne. Der Winter ist relativ mild.
Wind & Wasser Auf dem angrenzenden Land ist das Wetter meist durch eine erfrischende Brise, die hauptsächlich aus westlicher Richtung kommt, geprägt. Durch die Eindämmung des Sees existiert dort auch keine Ebbe und Flut. Zudem besteht das Wasser komplett aus Süßwasser. Unterschätzen sollte man das große Binnengewässer im Norden Europas aber dennoch nicht. Insbesondere bei schlechtem Wetter können gefährliche Winde und stürmische Böen auftreten, die an manchen Stellen für Untiefen sorgen. Die durchschnittliche Windstärke liegt bei 4 bis 5. Zudem muss häufig mit Regen gerechnet werden, sodass das Wetter nur schwer berechenbar ist.
Währung Euro
Sprache Niederländisch, Deutsch
Anreise Durch die unmittelbare Nähe zu Deutschland empfiehlt sich die Anreise mit dem eigenen Auto oder der Bahn. Insbesondere die Segelsportler aus West- und Norddeutschland sind innerhalb weniger Stunden vor Ort. Wer jedoch von etwas weiter anreist, kann auch mit dem Flugzeug reisen. Amsterdam liegt zwar etwas südlicher als das IJsselmeer, bietet aber einen international großen Flughafen von dem Sie auch relativ schnell an Ort und Stelle sind.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die medizinische Versorgung in den Niederlanden ist allgemein sehr gut. Es gibt Fachärzte und medizinische Ausrüstung für alle medizinischen Bereiche. Somit sind auch die Krankenhäuser optimal ausgestattet. Der staatliche Gesundheitsdienst deckt allerdings keine Kosten für Touristen. Daher empfiehlt es sich, eine Abschätzung vor der Behandlung über die Kosten durchzuführen. Notwendige Medizin erhält man wie hierzulande in Apotheken. Über Notdienste kann man sich durch die Presse oder örtliche Stellen informieren. Dabei haben sollten Sie die europäische Versicherungskarte, denn nur mit ihr erhalten Sie die Kosten erstattet.
Sehenswert Das IJsselmeer ist natürlich insbesondere für seine sportlichen Möglichkeiten bekannt. Doch auch neben dem Sport gibt es einiges zu entdecken wie beispielsweise die zahlreichen kleinen Städte. Mit ihren malerischen Fachwerkhäusern entfalten diese ihren ganz eigenen Charme. Besuchen sie beispielsweise das letzte noch arbeitenden Dampfschöpfwerk der Welt am Rande der Stadt Lemmer oder weitere verträumte Ortschaften wie Makkum und Workum. Falls Sie es etwas größer mögen, dann machen Sie doch einfach einen Abstecher ins nahgelegene Amsterdam. Bekannt für die bezaubernden Grachten, die viele Museen und das rege Nachtleben ist Amsterdam immer einen Aufenthalt wert.

Weitere interessante Themen