Perfekte Wetterbedingungen und reich an Kultur

Segeln auf der türkischen Ägäis

Ein Urlaub an der Türkische Ägäis bedeutet neben traumhaftem Wetter vor allem auch viel Historie und Geschichte. Bedeutende Stätte wie Troja oder Pergamon locken Jahr für Jahr zahlreiche Touristen in die Region und lassen die orientalische Atmosphäre immer wieder neu aufleben. Doch auch Segler aus aller Welt haben die Vorzüge erkannt und aus der Türkischen Ägäis eines der beliebtesten Segelreviere entstehen lassen.

Die idealen Wetterbedingungen sorgen für eine lange Segelsaison.

Ob perfekte Winde oder angenehme Temperaturen – die Türkische Ägäis macht ihrem Ruf für perfektes Segeln alle Ehre. Zudem sorgen zahlreiche idyllische Buchten und einsame Inseln für ein unverwechselbares Bild, die das Segeln abrunden. Lassen auch Sie sich von der Vielfalt begeistern und entdecken Sie das Segelrevier der Türkischen Ägäis. Informieren Sie sich und machen Sie sich mit den Begebenheiten vertraut, um aus Ihrem Törn ein einmaliges Erlebnis auf dem Segelboot werden zu lassen.

Panorama: Segeln auf der türkischen Ägäis

Alle Informationen zum Segeln auf der türkischen Ägäis

Geographie Die Türkische Ägäis ist genau genommen ein Teil des Ägäischen Meeres und somit ebenfalls nordöstliches Nebenmeer des Mittelmeeres. Sie grenzt im Osten durch die anatolische Küste an die Türkei und geht im Westen gen Griechenland in das Ägäische Meer über. Somit ist die Türkische Ägäis das südwestliche Küstengebiet der Türkei.
Hauptsaison Die Türkische Ägäis bietet ideale Wetterbedingungen zum Segeln, die eine äußerst lange Saison ermöglichen. Dazu trägt insbesondere das typisch mediterrane Klima bei. Bereits im Frühjahr ist es so warm, dass das Segeln bereits im April beginnt und bis November aufgenommen werden kann. In diesem Zeitraum ist es weitestgehend sonnig und die Temperaturen bewegen sich um die 30 Grad Celsius, was ein angenehmes Segeln ermöglicht.
Klima Wie auf dem gesamten Ägäischen Meer, so herrscht auch auf der Türkischen Ägäis ein mediterranes Klima, das durch viel Sonne und warme Temperaturen gekennzeichnet ist. Diese erreichen in der Hauptsaison Tageswerte von 27 bis 33 Grad Celsius. Diese Temperaturen halten sich weitestgehend bis weit in den Herbst hinein und ermöglich somit eine lange Segelsaison. Selbst die Wintermonate sind angenehm mild mit Temperaturen zwischen 12 und 17 Grad Celsius.
Wind & Wasser Die Türkische Ägäis gehört navigatorisch betrachtet zu den einfachen Segelrevieren, da keine allzu anspruchsvollen Aufgaben an die Skipper und somit an das Segeln existieren. Dazu trägt auch bei, dass die Gewässer zum Segeln gut geschützt sind. Zudem sind Entfernungen zwischen den einzelnen Ankerbuchten gering. Die Windbedingungen sind in den Sommermonaten nahezu ideal. Der Meltemi, ein Wind aus nördlicher Richtung, weht zu dieser Zeit sehr konstant mit 3 bis 4 Bft. Positive Begleiterscheinung: Der Wind bringt zusätzlich kühle Luft mit geringer Luftfeuchtigkeit und sorgt somit für einen einen strahlend blauen Himmel samt optimaler Sicht. Unterschätzen sollte man den Meltemi dennoch nicht, da sich die Windverhältnisse je nach Ort unterschiedlich entwickeln können. Besonders im Frühjahr und im Herbst muss zudem hin und wieder mit aufbrausenden Südostwinden (Lodos) gerechnet werden.
Währung Bezahlt wird mit der türkischen Lira.
Sprache Türkisch
Anreise Das Flugzeug stellt die einfachste und zugleich bequemste Variante der Anreise an die Türkische Ägäis dar. Zahlreiche deutsche Städte wie Düsseldorf, Frankfurt oder München steuern die Flughäfen in Dalaman sowie in Bodrum an. Beide Städte liegen unmittelbar an der Küste und dienen somit als optimaler Startpunkt für Ihren Segeltörn. Eine Anreise mit dem Auto ist nicht zu empfehlen, da die Entfernung schlicht sehr weit ist und somit mitunter strapaziös. Sparen Sie sich lieber die Kräfte für einen möglicherweise anstrengenden Familientörn.
Ortszeit Osteuropäische Zeit (OEZ) mit osteuropäischer Sommerzeit.
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass.
Notfall Die medizinische Versorgung in der Türkei ist aktuell schon gut, soll sich in den kommenden Jahren aber nochmals verbessern. So investiert die Türkei massiv in den Gesundheitssektor mit dem Ziel den Gesundheitstourismus zu fördern. Das Ergebnis sind schon heute moderne Krankenhäuser, qualifiziertes Personal und neueste Infrastrukturen. Zudem sind Medikamente, die Sie in Apotheken erhalten, häufig um einiges günstiger als in Deutschland. Vereinzelt haben sich auch deutschsprachige Ärzte niedergelassen, doch nur mit einem Auslandskrankenschein, wie er für Nicht-EU-Länder üblich ist, erhalten Sie vor Ort eine kostenlose Notfallversorgung. Die europäische Krankenversicherungskarte genügt somit im Krankheitsfall nicht für eine ärztliche Behandlung. Den erforderlichen Krankenschein erhalten Sie ganz einfach und schnell bei Ihrer Krankenkasse. Jedoch erst nachdem Sie sich mit diesem bei einer Niederlassung der türkischen Sozialversicherungsanstalt registrieren lassen, sind Sie auf der sicheren Seite und können Kliniken wie auch niedergelassene Arztpraxen beanspruchen.
Sehenswert Die Türkische Ägäis ist reich an historischen und antiken Stätten, die Sie unbedingt beim Segeln besuchen und für die Sie die Yacht anlegen sollten. Ephesos, Pergamon oder das legendäre Troja sind nur ein paar der bedeutenden und weltberühmten Schauplätze vergangener Tage, die Sie vor allem im Norden vorfinden. Heute erinnern allen voran die imposanten Ruinen an den Glanz von einst und hinterlassen faszinierende Eindrücke. Zudem prallen in dieser Region sowohl die orientalische als auch die westliche Kultur aufeinander und sorgen somit für eine spannende Mischung zweier verschiedener Welten. Ob weiter nördlich oder doch eher südlich – die Türkische Ägäis bietet allerorts beeindruckende historische Geschichten und ist ein Muss für alle Liebhaber.

Weitere interessante Themen