Lagunen, weite Ebenen und Berge

Segeln bei Valencia

Die spanische Region Valencia mit Ihrer Costa del Azahar erstreckt sich entlang des Mittelmeers von Katalonien bis Murcia. Berge und Kiesstrände oder weite Ebenen und Lagunen – Valencia bietet Segelfreunden eine ganze Bandbreite an wunderschönen abgelegenen Buchten und traumhaften Städten, abseits des typischen Segeltourismus auf den Balearen oder Kanaren.

Benannt nach den landschaftsprägenden Orangenhainen, ist die „Küste der Orangenblüte“ oder auch der „Golf von Valencia“ daher ein beliebtes Reiseziel für Groß und Klein.

Moderne Infrastruktur, leichte Navigation und gutes Wetter – Das Segelrevier Valencia überzeugt auf ganzer Linie und ist das perfekte Ziel für Segler mit wenig oder keiner Vorerfahrung. Kombinieren Sie doch einen Sprach- und Segelkurs und entdecken Sie Land, Leute und Meer.

Und auch echte Segel-Profis kommen hier auf Ihre Kosten: Einmal im Jahr wird in der Stadt Valencia nämlich Segeln auf höchsten Niveau gezeigt - Bei der Regatta Trofeo S.M. La Reina liefern sich die besten Segler Spaniens ein Kopf an Kopf rennen.

Segeln Valencia: Panorama

Alle Informationen zum Segeln rund um Valencia

Geographie Die Region Valencia besteht aus den Provinzen Valencia und Castellón und liegt im Osten der Iberischen Halbinsel. Benannt ist sie nach Ihrer Hauptstadt, die mit 786.424 Einwohnern die drittgrößte Stadt Spaniens ist. Neben stark bebauten, urbanen Teilen und touristischen Sandstränden, bietet die Region im Norden auch natürlichere Gebiete mit Kiesstränden und Bergen, die bis an die Küste reichen. Ansonsten wird das Segelrevier von einer geradlinigen Küste dominiert und eignet sich deswegen bestens für Wassersportaktivitäten, vor allem da die vielen Orangenhaine Ihnen vom Wasser einen einmaligen Blick bieten. Zu den bekanntesten Orten der Costa Azahar zählen natürlich Valencia, aber auch Sagunt oder die Stadt Peniscola, die Sie mit ihrer bezaubernden Altstadt und monumentalen Burg begeistern wird. Die Stadt Valencia befindet sich fast genau auf der gleichen geografischen Breite wie Mallorca.
Hauptsaison Wie in den meisten Mittelmeergebieten ist auch in Valencia die Hauptsaison der Sommer. Von Juni bis September sind die Städte und Strände voll von ausländischen und einheimischen Touristen, vor allem die Stadt Valencia ist dann geprägt von Party- und Bade-Urlaubern. Die Segelsaison dauert von Anfang April bis Ende Oktober, dank des milden Klimas ist es aber auch möglich das ganze Jahr hindurch zu segeln.
Klima Die Iberische Halbinsel ist geprägt von einem mediterranen Klima an den Küsten und kontinentalen Klima im Landesinneren. Auch Valencia profitiert von diesem Wetter. Bedingt durch das Azorenhoch kann man im Sommer in dieser Region mit konstanten Temperaturen über 25°C und vielen Sonnenstunden rechnen. Selbst im Winter fällt die Temperatur selten unter 10°C, sodass sich das Segelrevier auch für spontane Kurzurlaube bestens eignet. Zum Baden sollte man jedoch den Juni abwarten, erst dann hat das Mittelmeer eine Temperatur von mindestens 20°C. Der Hochsommer verspricht dann drückende Temperaturen von 30°C und zwingt Sie ganz von alleine ins kühle Nass.
Wind & Wasser Im Sommer weht ein kontinuierlicher, aber nicht sehr starker Wind in der Region um Valencia. Der Mistral erreicht diese Region nämlich nur in abgeschwächter Form, dennoch kann es im Winter mitunter zu heftigen Winden und Stürmen kommen. An Stellen an denen die Berge an das Meer herantreten, kann es zu einer Landwind-Seewind-Zirkulation kommen und Fallböen sind möglich. Trotzdem ist der Schwierigkeitsgrad des Gebiets nicht besonders hoch, so dass auch Anfänger ohne Probleme hier segeln können. Außerdem fällt das Navigieren, dank der geraden Küstenlinie, nicht besonders schwer und alle etwaigen Untiefen oder andere Gefahrenstellen sind ausreichend gekennzeichnet und ermöglichen Ihnen so einen entspannten Segeltörn. Aufgrund der schönen Strände und der einfachen Befahrbarkeit des Reviers, bietet sich Valencia vor allem zum Segeln mit Kindern an.
Währung Auch in Spanien zahlt man mit dem Euro.
Sprache Spanisch, Valencianisch
Anreise Wenn Sie planen in Valencia zu Segeln, bietet sich die Anreise per Flugzeug an. Die Stadt Valencia ist mit einem großen internationalen Flughafen gut in zwei bis drei Stunden zu erreichen und wird auch von vielen günstigen Airlines angeflogen. Auch eine Autoreise an die Costa Azahar ist im Rahmen des Möglichen, hierbei sollten Sie aber unbedingt auf die Zeit achten, in der Sie anreisen wollen. Im Sommer ist eine Autofahrt dank des großen Andrangs nämlich mit besonders vielen Staus verbunden.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die allgemeine ärztliche Versorgung in Spanien entspricht den gewohnten Standards in anderen Ländern Europas. Alle Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, haben einen Anspruch auf Behandlungen von Ärzten, Zahnärzten und Krankenhäusern etc., soweit dringend erforderlich. Es empfiehlt sich allerdings vor Antritt der Reise eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen, die Risiken abdeckt, die von Ihrer normalen Versicherung nicht übernommen werden (Beispielsweise einen Rücktransport nach Deutschland etc.). Die Deutsche Botschaft befindet sich in Madrid und ist Anlaufstelle für besondere Fälle und Anfragen.
Sehenswert Rund um die Stadt Valencia ziehen sich über mehrere Kilometer die berühmten Orangenhaine der Costa Azahar. Dieses landschaftliche Spektakel ist sowohl vom Land als auch vom Wasser aus einmalig und sollte deswegen auf jeden Fall auf Ihrer Route liegen. Einen Besuch wert ist natürlich auch Valencia selbst - Die Stadt der Künste und Wissenschaften. Ein futuristischer Komplex aus Museen, Theatern, Denkmälern, Kinos und mehr erwartet Sie hier. Gerade Segelfans kommen in der „Casa de la America’s Cup“ voll auf Ihre Kosten, in dem Zentrum dreht sich nämlich alles um die Regatta „America’s Cup“, die auch schon in Valencia zu Besuch war. Lassen Sie sich verzaubern von den schönen Stadtstränden, dem vielseitigen Kulturprogramm und dem aktiven Nachtleben und vergessen Sie ja nicht eine berühmte Paella zu essen! Auch nicht verpassen sollten Sie die wunderschöne Stadt Peniscola. Dieses kleine Städtchen mit seinen verwinkelten Gässchen und romantischen Buchten ist viel ruhiger, als die große Schwester Valencia. Hier können Sie sich von der pittoresken Altstadt und der alles überragenden Burg bezaubern lassen und beim Sonnenuntergang in der Bucht diesen Geheimtipp der Costa del Azahar genießen.

Weitere interessante Themen