Heiße Steinküsten

Segeln bei Murcia

Endlose Strände samt paradiesischer Buchten und Lagunen, beeindruckende Steilküsten sowie über 3.000 Sonnenstunden im Jahr und beste Temperaturen – Das alles bietet die Region Murcia und ist somit ein beliebtes Ziel für einen unvergesslichen Segeltörn. Die Bezeichnung „Costa Calida“ (warme Küste) für die Touristenzentren entlang der Küsten kommt nicht von ungefähr. Die Region zählt schließlich zu den trockensten und heißesten in ganz Europa.

Die heißeste und trockenste Region Europas lockt viele Segel-Fans nach Spanien.

Ruhige Gewässer und eine gute Infrastruktur mit eine Vielzahl von Yachtchartern runden die Attraktivität des Segelreviers ab und bieten spannende Routen. Ein besonderes Highlight ist die Salzwasserlagune Mar Menor, welche ideal dazu geeignet ist, um das Segeln zu erlernen. Entdecken auch Sie das vielfältige Angebot des Reviers und informieren Sie sich über die Besonderheiten der Region, damit Ihr Törn zu einem echten Erlebnis wird! 

Segeln Murcia: Panorama

Alle Informationen zum Segeln bei Murcia

Geographie Die Provinz Murcia und ihre gleichnamige Hauptstadt ist eine autonome Gemeinschaft und liegt im Südosten Spaniens direkt am Mittelmeer. Die 250 Kilometer lange Küste der Costa Cálida erstreckt sich von San Pedro del Pinatar bis nach Aguilas, das an Andalusien grenzt. Die Landschaft wird insbesondere vom Andalusischen Kettengebirge geprägt, das nah an das Mittelmeer heranreicht. Während sich im Nordwesten der Region mit dem über 2000 Meter hohen Revolcadores der höchste Berg der Region befindet, trifft man im Südosten auf die faszinierende Salzwasserlagune Mar Menor. Murcia zählt zudem zu den trockensten Regionen ganz Europas.
Hauptsaison Insbesondere die Monate von Juni bis September sind durch sonnenreiche und sehr warme, oftmals gar heiße Tage geprägt. Dementsprechend attraktiv gestaltet sich das Segeln zu dieser Zeit. Doch aufgrund des milden Winters ist das Segeln auch ganzjährlich möglich. Zudem verfügt die Region über eine intakte und für spanische Küsten typische Infrastruktur, die auf den Tourismus eingestellt ist. Im Sommer sind die Unterkünfte in Hotels oder Apartments dennoch häufig ausgebucht.
Klima Über 300 Sonnentage pro Jahr lassen die Region Murcia zu einer der attraktivsten Reiseziele für Segler werden, aber auch zu den trockensten Gebieten Europas. Temperaturen von über 40 Grad Celsius sind im Sommer keine Seltenheit und tragen somit zur Wasserknappheit bei. Doch allen voran die Niederschlagsmenge, die mit etwa 350 mm pro Jahr sehr gering ausfällt, stellt vielerorts ein massives Problem dar. Zudem beschränkt sich der Niederschlag häufig nur auf den Frühling und Herbst. Die Wintermonate sind relativ mild und Temperaturen im einstelligen Bereich sind eine Ausnahme. Die Temperaturen und Niederschlagsmengen schwanken jedoch mitunter und sind an der Küste spürbar unterschiedlicher als im Landesinneren. So ist das Wetter an der Küste meist anders als im Inneren des Landes.
Wind & Wasser Sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Segler kommen in den Gewässern voll auf Ihre Kosten. Da dieses relativ ruhig ist, eignet es sich für eine Vielzahl von Wassersportarten, wozu neben dem Segeln auch das Windsurfen, der Kanusport oder das Tauchen zählt. Zudem stellen die Winde keine allzu großen Herausforderungen dar. Der Mistral erreicht die Region nur in abgeschwächter Form.
Währung Bezahlt wird mit dem Euro.
Sprache Spanisch, Murciano (örtlicher Dialekt)
Anreise Die Region ist über den internationalen Flughafen Alicante von Deutschland mehrmals täglich von zahlreichen Städten wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt usw. zu erreichen. Der Flughafen liegt zentral an der Costa Brava und die Flugzeit beträgt etwa 2,5 Stunden ohne Umstieg. Alternativ, jedoch deutlich zeitaufwendiger ist die Anreise per Auto oder Bahn. Mit letzter Option ist Murcia insbesondere von Barcelona und Madrid gut zu erreichen.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die allgemeine ärztliche Versorgung in Spanien entspricht den gewohnten Standards in anderen Ländern Europas. Neben zahlreichen, mitunter auch deutschsprachigen Arztpraxen gibt es insbesondere in der Hauptstadt Murcia auch Kliniken. Zudem sind die Apotheken vor Ort gut ausgestattet. Sämtliche Medikamente sowie Behandlungen müssen in der Regel an Ort und Stelle bar bezahlt werden. Die heimischen Krankenkassen erstatten die anfallenden Kosten nur gegen Vorlage detaillierter Rechnungen, die Sie daher stets aufbewahren sollten.
Sehenswert Ein besonderes Highlight ist die Salzwasser-Lagune und gleichzeitig das größte salzhaltige Binnengewässer Europas Mar Menor. Durch eine schmale Landzunge (La Manga) ist die Lagune vom Mittelmeer getrennt. La Manga del mar Menor ist über 21 Kilometer lang und durchschnittlich 300 Meter breit. Der faszinierende Küstenstreifen stellt damit eine geografische Besonderheit in Europa dar und lockt Touristen wie Sportler gleichermaßen in die Region. Neben dem Segeln stehen Surfen, Wasserski und Tauchen auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Traumhafte Sandstrände haben ebenso ihren Anteil am unverwechselbaren Charme wie die im nördlichen Teil befindlichen Naturparks „Las Lagunas de la Mata“ und „Torrevieja“, welche die Heimat von vielen exotischen Tieren wie Flamingos oder Kormoranen ist.

Weitere interessante Themen