Traumhafte Buchten & unwiderstehlicher Charme

Segeln um Istrien

Istrien ist die größte Halbinsel im Norden der Adria und liegt zwischen dem Golf von Triest und der Kvarner-Bucht vor Rijeka. Somit gehört Istrien zum Adriatischen Meer, ist aber als eigenständiges Segelrevier etabliert und dabei äußerst beliebt.

Mit Kroatien, Slowenien und Italien teilen sich gleich drei Länder einzelne Regionen der Insel. Besonders die vielfältige Landschaft begeistert Segler aus allen Ländern. Kantige Felserhöhungen im Norden und flache Landzungen mit unzähligen Buchten im Süden sorgen für ein unverwechselbares Bild. Außerdem bietet das Revier auch für Anfänger optimale Voraussetzungen zum Segeln.

Felslandschaften im Norden und zahlreiche Buchten im Süden sorgen für Istriens unverwechselbares Bild

Eine einfache Navigation, geringe Strömungen und konstante Winde bescheren auch Einsteigern die Möglichkeit das Segeln schnell zu erlernen. Doch jeder Segeltörn beginnt mit einer gründlichen Planung. Informieren Sie sich daher über das Revier und seine Tücken! 

Segeln Istrien: Panorama

Alle Informationen zum Segeln um Istrien

Geographie Mit einer Fläche von etwa 3.500 Quadratkilometern ist Istrien die größte Halbinsel an der nördlichen Adria. Sie erstreckt sich zwischen dem Golf von Triest im Norden und der Kvarner-Bucht vor Rijeka im Süden. Der weitaus größte Teil davon gehört zu Kroatien. Nur kleine Teile sind Slowenien und Italien zugehörig. Die Länge der Küste beträgt rund 540 Kilometer und ist von zahlreichen Meeresarmen, die mitunter tief ins Landesinnere hineinragen, gekennzeichnet. Zentrum und zugleich größte Stadt der Halbinsel ist Pula. Während der Norden von markanten Hügeln geprägt ist, fasziniert die südliche Spitze mit einem Naturschutzgebiet und einer bemerkenswerten Flora.
Hauptsaison Wie auf der gesamten Adria, so zählen auch rund um Istrien die Monate zwischen April und Oktober als die idealen Monate zum Segeln. Die Temperaturen sind zu dieser Zeit angenehm warm und nicht zu heiß. Außerdem sind die Sonnenstunden im Sommer überdurchschnittlich hoch und der Niederschlag gering.
Klima Das auf der Adria vorherrschende subtropische Mittelmeerklima ist auch vor den Küsten Istriens zuhause, wenngleich der nördliche Teil der Adria und somit Istrien etwas kühler im Vergleich zum südlichen Teil ist. Warme und zugleich trockene Sommer kennzeichnen jedoch grundsätzlich dieses Klima. Die Temperaturen sind mit einer Durchschnittstemperatur von 23 Grad im Juli durchaus warm, aber nicht heiß, was ein angenehmes Segeln bedeutet. Die Wassertemperatur beträgt dann angenehme 24 Grad.
Wind & Wasser Istrien gilt gemeinhin als das Revier mit den schwächsten Winden in Kroatien. Die klassische Land-/Seewindzirkulation ist hierfür verantwortlich. Tagsüber wehen gemäßigte Winde aus Nordost. Wesentlich schwieriger werden die Bedingungen bei Winden wie dem Jugo oder der Bora. Der Jugo ist zwar ein relativ gleichmäßiger Wind, kann aber den Seegang und damit das Segeln enorm beeinflussen. Des Weiteren kann der Jugo innerhalb kürzester Zeit in die Bora umspringen. Diese ist gekennzeichnet von stürmischen Fallwinden, bläst aber überwiegend im Winter und ist somit quasi irrelant für das Segeln. Besonders der Golf von Triest sowie die Kvarner-Bucht gelten als gefährdet.
Währung Die kroatische Landeswährung ist der Kuna. Er gilt als relativ stabil und der Wechselkurs liegt bei ca. 1 € = 7,65 kn. Im italienischen Teil wird mit dem Euro bezahlt, welcher die Lira ablöste.
Sprache Kroatisch (vereinzelt auch Englisch, Deutsch, Italienisch)
Anreise Die Stadt Pula, welche das wirtschaftliche Zentrum Istriens darstellt, hat einen Flughafen, der von verschiedenen deutschen Städten direkt und ohne Stopp angeflogen werden kann. Dazu zählen Köln, Berlin, Hamburg, München sowie Frankfurt. Am günstigsten sind die Flüge dabei mit rund 60 Euro von Frankfurt. Alternativ ist auch die Anreise per Auto möglich. Aus Süddeutschland kommend, ist der Norden Kroatiens und somit auch Istrien relativ schnell erreichbar.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit.
Notfall Die allgemeine ärztliche Versorgung in Kroatien entspricht den gewohnten Standards in anderen Ländern Europas. Es empfiehlt sich allerdings vor Antritt der Reise einen Auslandskrankenschein zu besorgen. Dieses Formular kann im Notfall bei der Krankenversicherung vor Ort vorgelegt werden. Im Gegenzug erhält man eine weitere Bescheinigung mit der ärztliche Behandlungen garantiert werden. Die Deutsche Botschaft befindet sich in Zagreb und ist Anlaufstelle für besondere Fälle und Anfragen.
Sehenswert Istrien hat eine äußerst vielfältige Landschaft vorzuweisen. Während der Norden von markanten Erhebungen durchzogen ist, finden sich im Westen und Süden eher flache Landstriche. Zudem ragen vereinzelt Meeresarme weit ins Landesinnere. Dort wiederum sind weiter Gebirge und große Wälder vorherrschend. Einen Besuch wert ist auch Pula. Die Stadt begeistert nicht nur mit historischen Bauten, sondern auch mit einer faszinierenden Landschaft im direkten Umfeld.

Weitere interessante Themen