Bei Seglern beliebt

Segeln auf der Adria

Das Adriatische Meer ist eines der populärsten und schönsten Segelreviere des Mittelmeeres. Genau genommen ist es eigentlich ein Nebenmeer des Mittelmeeres, gelegen zwischen der Ostküste Italiens und der Westküste der Balkanhalbinsel.

Das Adriatische Meer wird unter Seglern auch als "Karibik des Mittelmeeres" bezeichnet

Segelfreunde aus aller Welt, aber vor allem aus dem deutschsprachigen Raum reisen Jahr für Jahr in den Südosten Europas und begeben sich auf ein Abenteuer in den faszinierenden Gewässern vor der Küste Kroatiens. Die „Karibik des Mittelmeeres“ überzeugt durch eine moderne Infrastruktur, einzigartige Landschaften und Buchten, idyllischen Orten und perfekten Wetterbedingungen. Erfahren Sie alle relevanten Informationen, die Sie zum Segeln auf der Adria benötigen.

Segeln Adria: Panorama

Alle Informationen zum Segeln auf der Adria

Geographie Die Adria erstreckt sich zwischen den Küsten Italiens und Kroatiens auf einer Länge von etwa 800 Kilometern. Die durchschnittliche Breite des länglichen Meeres von Nordost bis Südwest beträgt 160 Kilometer. Die Wasseroberfläche bedeckt somit 132.000 Quadratkilometer und bietet eine enorme Vielfalt. Während im Nordbecken lediglich Tiefen von rund 40 bis 200 Metern erreicht werden, ist der südliche Teil mit bis zu 1.200 Metern bedeutend tiefer. Zudem ist die Region im Norden überwiegend flach mit einigen Lagunen. Die relative gerade Küstenlinie wird in Richtung Süden zunehmend bergiger. Die Ostküste und somit der Teil Kroatiens ist zudem stark gegliedert und beheimatet zahlreiche kleine Inseln. Die Region um Dalmatien nimmt den größten Teil der Ostküste ein.
Hauptsaison Der Zeitraum zwischen Mai und Oktober gilt als die Segelsaison schlechthin auf der Adria. In dieser Zeit ist einem die Sonne fast sicher und die Temperaturen bewegen sich um die 30 Grad, was ein angenehmes Segeln ermöglicht
Klima Auf der Adria herrscht ein subtropisches Mittelmeerklima. Das bedeutet warme Sommer mit geringen Niederschlagswerten und vergleichsweise milde und feuchte Winter. Die Temperaturen erreichen in der Hauptsaison zwischen Mai und Oktober bis 35 Grad und sind zu der Zeit sehr beständig. Die Wassertemperatur beträgt dann für das Segeln angenehme 20 bis 25 Grad. Insgesamt zeichnen den Süden etwas wärmere Temperaturen und eine geringere Luftfeuchtigkeit im Vergleich zum Norden aus.
Wind & Wasser Der Maestral, der Jugo sowie der Bora gehören zu den vorherrschenden Winden auf dem Adriatischen Meer. Letzterer entsteht häufig bei hohem Luftdruck und bläst von nordwestlicher Richtung auf das Meer. Häufig einhergehend mit diesem Wind ist eine verbesserte Sicht, da dieser klares Wasser und viel Sonne mit sich bringt. Aus Südwesten weht speziell im Frühjahr und Herbst der Jugo (auch Scirocco), welcher als warmer und eher feuchter Wind gilt und für erschwerten Seegang und somit anspruchsvolles Segeln sorgen kann. Auf ihn folgt meist ein schwül-warmer Regen gepaart mit einigen kleineren Ausläufern von Wellen. Für optimale Segelbedingungen in den Sommermonaten sorgt der Maestral, welcher konstant aus Richtung Nordwesten bläst und ein angenehmes Segeln ermöglicht. Er gilt als „Schönwetterwind“, der vormittags aufkommt und zum Abend hin wieder einschläft.
Währung Die kroatische Landeswährung ist der Kuna. Er gilt als relativ stabil und der Wechselkurs liegt bei ca. 1 € = 7,65 kn. Im italienischen Teil wird mit dem Euro bezahlt, welcher die Lira ablöste.
Sprache Kroatisch (vereinzelt auch Englisch, Deutsch, Italienisch)
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die allgemeine ärztliche Versorgung in Kroatien entspricht den gewohnten Standards in anderen Ländern Europas. Es empfiehlt sich allerdings vor Antritt der Reise einen Auslandskrankenschein zu besorgen. Dieses Formular kann im Notfall bei der Krankenversicherung vor Ort vorgelegt werden. Im Gegenzug erhält man eine weitere Bescheinigung mit der ärztliche Behandlungen garantiert werden. Die Deutsche Botschaft befindet sich in Zagreb und ist Anlaufstelle für besondere Fälle und Anfragen.
Sehenswert Im Adriatischen Meer existieren über 1.300 Inseln, wovon die meisten Kroatien zugehörig sind. Etliche dieser Inseln können von den zahlreichen Standorten in Split, Dubrovnik, Zadar, Biograd na Moru, Sibenik und Trogir angesteuert werden und sind eine Entdeckung allemal wert. Daneben säumen unzählige mittelalterliche Städte und kleine Ortschaften die zerklüfteten Küsten und laden zum Verweilen ein abseits des Segelns ein.

Weitere interessante Themen