Reizvoll und stürmisch

Segeln auf dem Golfe du Lion

Der Golfe du Lion ist eine große Bucht an der französischen Mittelmeerküste. In unmittelbarer Nähe der bekannteren Cote D’Azur verfügt das Segelrevier über ein typisches Mittelmeer-Klima.

Der Golfe du Lion ist eines der stürmischsten Segelreviere.

Warme Temperaturen im Sommer und gut ausgestattet Häfen für Boote laden Segler aus aller Welt in den Süden Europas. Zudem wartet mit Marseille eine der schönsten Städte des Landes auf Sie. Doch Vorsicht ist vor dem Wind und den Böen geboten. Der Mistral macht die Region zu eine der sturmreichsten überhaupt. Umso wichtiger ist daher die Berücksichtigung einiger wichtiger Details. Erfahren Sie hier, was das Segelrevier so schwierig macht und planen Sie Ihren Segeltörn im Golfe du Lion, um für dessen Erfolg zu garantieren!

Golfe du Lion

Alle Informationen zum Segeln im Golfe du Lion

Geographie Als Golfe du Lion wird allgemein das Gebiet zwischen Cap Sicie bei Toulon im Osten der französischen Mittelmeerküste und dem spanischen Cabo Creus im Westen bezeichnet. Die Küste ist von den Pyrenäen bis zur Rhonemündung überwiegend flach und nur stellenweise felsig. Sandstrände prägen somit das Erscheinungsbild. Die Bucht gehört zu den Regionen Languedoc-Roussillon und Provence-Alpes-Cote D’Azur und ist an den tiefsten Stellen etwa 90 Meter tief.
Hauptsaison Sowohl die Frühjahrsmonate rund um den Mai und Juni als auch der Sommer sowie Herbst mit den Monaten August bis Oktober sind ideal zum Segeln auf dem Golfe du Lion. Zu dieser Zeit lassen sich nahezu ideale Wetterbedingungen vorfinden. Insbesondere die Temperaturen sind dann warm bis heiß. Bedenken sollten Sie allerdings, dass die Region dank des Wetters auch für Badetouristen ein beliebtes Reiseziel ist. Dementsprechend überlaufen ist es dort stellenweise zur Hauptsaison.
Klima Die französische Mittelmeerküste und somit auch der Golfe du Lion ist von einem mediterranen Klima geprägt. Beinahe das ganze Jahr über scheint in der Region die Sonne. Im Sommer erreichen die Temperaturen konstante Werte von etwa 25 bis 30 Grad Celsius und ermöglichen somit ein angenehmes Segeln. Das liegt auch an der Meeresluft, die dafür sorgt, dass es nicht allzu heiß wird. Auch die Wintermonate sind relativ mild.
Wind & Wasser Der Golfe du Lion zählt zu den Segelrevieren mit der größten Dichte an Stürmen und ist daher nicht einfach zu befahren. Allen voran der Mistral sorgt für erschwerte Bedingungen. Dabei kommt es zwischen dem Azorenhoch und dem Genuatief zu einer Kaltluftströmung aus nördlicher Richtung. Da große Gebirgszügen wie die Pyrenäen den Golfe du Lion umgeben, ist der Mistral ein Leewind und meist trocken. Wenn der Wind auf Sturmstärke zunimmt, herrscht häufig blauer Himmel und Sonnenschein. Die Windgeschwindigkeit nimmt dabei über der See stark zu und erreicht in der Mitte ihr Maximum. Daher ist es nicht ratsam, den Golf mit großem Abstand von der Küste zu überqueren, da Segelboot und Skipper sonst dem Sturm ausgeliefert sein können.
Währung Offizielle Währung ist der Euro.
Sprache Französisch
Anreise Von Süd- und Westdeutschland kommend ist die Region um den Golfe du Lion noch relativ gut mit dem Auto zu erreichen. Alternativ bietet sich eine Anreise mit dem Autozug oder dem Flugzeug an. Der Flughafen in Marseille ist in unmittelbarer Nähe und wird von zahlreichen Fluggesellschaften und Städten in Deutschland angeflogen.
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die allgemeine ärztliche Versorgung am Golfe du Lion ist vergleichbar mit der in Deutschland. Neben gut ausgebildetem Personal lässt sich auch eine moderne Infrastruktur vorfinden. Personen, die in Deutschland gesetzlich versichert sind, haben Anspruch auf Behandlungen, soweit diese dringend erforderlich sind. Empfehlenswert ist jedoch zusätzlich eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Neben einem eventuell notwendigen Rücktransport von Frankreich deckt diese auch Risiken ab, die von Ihrer Versicherung nicht übernommen werden. Die Anlaufstelle für besondere Fälle und Anfragen ist die Botschaft in Paris. Die zahlreichen Apotheken erkennt man an dem grünen Kreuz.
Sehenswert Marseille ist als zweitgrößte Stadt Frankreichs und eine der bedeutendsten Hafenstädte Europas immer einen Aufenthalt wert. Mit historischen und modernen Attraktionen zieht die Stadt zahlreiche Touristen in den Bann und genießt den Ruf als Stadt der Kulturen mit vielen Facetten. Bedeutende Bauwerke sind beispielsweise das Notre-Dame de la Garde sowie die Kathedrale de la Major. Zudem sind einige Museen von der Malerei über zoologische Ausstellungen bis zu Bildenden Kunst dort angesiedelt. Darüber hinaus genießt die Küche einen exzellenten Ruf und lädt in die malerischen Restaurants und Cafes ein. Ebenfalls an der französischen Mittelmeerküste liegend und sehenswert ist Montpellier.

Weitere interessante Themen