Grüne Landschaften und abgeschiedene Sandstrände

Segeln rund um Galizien

Segeln Sie in Galizien, so haben Sie sich zugleich für ein abwechslungsreiches sowie anspruchsvolles Segelrevier mit landschaftlichen Besonderheiten entschieden. Galizien ist eine vom Tourismus verschonte Region, so dass es nicht ungewöhnlich ist, dass Sie einen herrlichen Sandstrand ganz für sich alleine haben.

Dabei hat Galizien mit seiner ewiggrünen Landschaft, wunderschönen Buchten mit Felsen und riesigen Klippen einiges zu bieten. Als abwechslungsreiches Segelrevier eignet sich Galizien für erfahrene Segler, die eine Herausforderung suchen, ebenso wie für Anfänger in Sachen Segeln - selbstverständlich bei entsprechender Vorbereitung. Die Riás Baixas, vier schmale und bis tief ins Land reichende Meeresbuchten, befinden sich im Südwesten von Galizien und gehören für viele Segler zu den besten Segelrevieren in der Region.

Atemberaubende Steilküsten und wildes Meer.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, ein Segelboot in Galizien zu mieten, um durch das einzigartige Revier zu segeln, empfiehlt sich der Hafen in Baiona oder der Haupthafen von Vigo. Baiona hat eine lange maritime Tradition und bietet eine Vielzahl von Einrichtungen für Yachtchartertouristen und Hobbysegler.

Einige Marinas haben sich zum Bund „Marinas de Galicia“ zusammengetan und geben einen Pasaporte heraus, dessen Inhabern ein Rabatt von 20 % gewährt wird. Ein Besuch der Cíes-Inseln mit dem, von der britischen Tageszeitung „The Guardian“ zum schönsten Strand der Welt erklärten, Praia das Rodas ist das Highlight Ihres Segeltörns in Galizien.

Segeln Galizien - Herkulesturm

Alle Informationen zum Segeln in Galizien

Geographie Galizien grenzt im Norden an das Kantabrische Meer, im Westen an den Atlantischen Ozean. Die knapp 1.700 km lange Küstenlinie Galiziens macht fast ein Drittel der gesamten Küste Spaniens aus. Charakteristisch für die Küstenlinie sind die sogenannten Rías, dies sind fjordartige Buchten. Der Küstenabschnitt mit den Meeresarmen an der Nordküste wird als Rías Altas und die Region an der Westküste südlich des Cabo Fisterra als Rías Baixas bezeichnet. Der Küstenabschnitt von A Coruña bis zum Cabo Fisterra heißt Costa da Morte.
Hauptsaison Die beste Zeit zum Segeln in Galizien sind die Sommermonate zwischen Mitte Juni bis Mitte August. Die Wassertemperatur beträgt maximal 18 °C. Etwas wärmer ist das Wasser an den Stränden der Rías Baixas. Wenn Ihnen ein paar Regentage nichts ausmachen, sind die Jahreszeiten Frühling (ab Mai) und Herbst (bis Oktober) ausgesprochen schöne Reisezeiten und hervorragend zum Segeln geeignet.
Klima Das Klima in Galizien ist sehr mild und feucht. Im Sommer liegen die Durchschnittstemperaturen bei ungefähr 20°C. Der Nordwesten Galiziens weist rund 150 Regentage im Jahr auf. Im Südosten regnet es weniger, hier werden ca. 100 Regentage im Jahr registriert. Die mittleren Temperaturen an der Küste liegen im Jahresdurchschnitt bei 15 °C.
Wind & Wasser Segeln Sie rund um Galizien, so sollten Sie sich auf ein wechselhaftes Klima einstellen: In den Wintermonaten erwartet Segler ein überaus mildes Klima, welches sich jedoch durch teilweise heftige Niederschläge – mit schlechter Sicht und Nebel – auszeichnet. Der Sommer fällt in Galizien nicht allzu heiß aus – so kommen Sie beim Segeln nicht ins Schwitzen, profitieren jedoch von angenehmen Temperaturen. Vor allem für Anfänger ist das Revier rund um die Rías anspruchsvoll, da hier Felsvorsprünge und Untiefen das Segeln erschweren. Auch die Strömungen durch die Gezeiten sind nicht zu vernachlässigen.
Währung Euro
Sprache Spanisch
Anreise Der Aeropuerto Lavacolla (SCQ), zwölf Kilometer außerhalb von Santiago, wird im Sommer direkt von mehreren deutschen Flughäfen aus angeflogen. Außerhalb der Hauptreisezeit ist meist ein Zwischenstopp in Madrid nötig. Die besten Ost-West-Verbindungen mit dem Auto sind die Autobahnen A8 (Autovía del Cantábrico), A6 (Autovía del Noroeste) und A52 (Autovía de las Rías Bajas).
Ortszeit Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit
Einreise Gültiger Personalausweis oder Reisepass
Notfall Die wichtigste Telefonnummer im Notfall ist die allgemeine europäische Notrufnummer 112. Den Rettungsdienst erreichen Sie unter 061, die Polizei unter 091 und die Feuerwehr unter 080. 902-202 202 ist die Nummer der Seenotrettung.
Sehenswert Der Jakobsweg, einer der berühmtesten Pilgerwege der Welt, endet im Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Sowohl die Kathedrale als auch die Altstadt von Santiago de Compostela gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Neben den Nationalparks Galiziens, die zum Wandern und anderen sportlichen Aktivitäten einladen, bieten die größeren Städte Gelegenheit zum entspannten Erkunden historischer Sehenswürdigkeiten. Das Hauptwahrzeichen der Hafenstadt A Coruña ist der Herkulesturm. Dieser älteste aktive Leuchtturm der Welt wurde in der Römerzeit erbaut und gehört ebenso zum Weltkulturerbe. Auch die Provinzhauptstadt Lugo gehört zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie beim Segeln im spanischen Revier besichtigen können. Besonders sehenswert ist der alte Stadtkern, welcher von einer begehbaren römischen Mauer aus dem 3. Jahrhundert umgeben ist. Da Galizien vom Fischfang lebt, und lockt die Region kulinarisch mit frischen Fischen und Meeresfrüchten.

Weitere interessante Themen